Hallen-Cup

Der HallenCup ist ein Pokal-Wettkampf für Vereinsteams. Die Vereine können mehrere Teams melden und kommen aus allen norddeutschen Landesverbänden (LPV Berlin, NPV, PV Nord, BPV NRW und PV Ost). Gespielt wird nach Bundesliga-Modus. Jede Begegnung umfasst also zwei parallele Triplette- und drei parallele Doublette-Spiele, davon jeweils eine in  Mixte-Formation. Der Wettbewerb ist aufgrund der verfügbaren Hallenkapazitäten limitiert.

Der Hallencup wurde erstmalig in der Wintersaison 2008/2009 von Ulli Brülls (SGF Bremen) organisiert und seit 2010/2011 von Carsten Fitschen (TSV Krähenwinkel-Kaltenweide). Veranstalter sind die Boulehallen in Berlin, Hamburg und Niedersachsen.

In Vor-, Zwischen- und Finalrunden wird der Hallencupsieger jährlich ermittelt. Bis 2011 traf der Sieger des Hallencups auf die Pokalsieger aus NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern, BaWü und Saarland. Seit 2011 wird der HallenCup als A- und B-Turnier ausgerichtet, d. h. nach der Vorrunde werden die 1. und 2. der einzelnen Gruppen dem A-Turnier und die 3. und 4. dem B-Turnier zugeordnet. Nach der Zwischenrunde platzieren sich die jeweiligen Gruppensieger für die Finalrunden im A- bzw. B-Turnier.

HallenCup-Sieger

SaissonSieger (A)Sieger (B)Teams
2015/2016TSV Krähenwinkel-KaltenweideFC Schwalbe Hannover64
2014/2015Hamburger RCLa Boule Rouge Dresden64
2013/2014VFPS Osterholz-ScharmbeckKlack 95 Osnabrück64
2012/2013VFPS Osterholz-ScharmbeckCdB Lübeck X64
2011/2012Hamburger RCTSV Zehlendorf 8864
2010/2011VFPS Osterholz-Scharmbeck48
2009/2010VFPS Osterholz-Scharmbeck48
2008/2009Hamburger RC44
Der nordeutsche HallenCup wird organisaiert von Carsten Fitschen und von 6 Boulehallen in Berlin, Erlte, Hamburg, Krähenwinkel, Osnabrück und Schüttorf durchgeführt. Der HallenCup ist ein Mannschaftswettbewerb nach Liga-Modus und ist limittiert für 64 Teams.

Quelle: http://www.hallencup.com