Wechsel von Winterlinge auf Sommerlinge

Hannover, 31.03.2016 – Winterlinge adieu – Sommerlinge wir kommen. Zu den letzten Winterlingen 2015/16 erschienen 48 Bouler. Insgesamt nahmen fast 1.000 Pétanque-Spieler an den 25 Spieltagen teil – folglich durchschnittlich 40 SpielerInnen pro Spieltag – und damit eine Steigerung von mehr als 10 % gegenüber 2014/15. Die Organisatoren konnten also stolz sein und wurden mit einem langen, anhaltenden und donnernden Applaus bedacht. Und dann gab es noch als Dankeschön  Schampus für die Organisatoren – nicht für Alle natürlich – sondern für Wilfried Bast – dem Chef vor Ort und für Robert Heise – dem Chef am PC, der jeden Freitag in der Früh die aktuellen Tabellen erstellte, damit diese dann auf ihre Reise ins WWW gehen konnten und für die Fotos sorgte Carsten Jürgens.

20160331_WL_Turnierleitung

Das „WL-Team“: Robert Heise – Ergebnisse, Carsten Jürgens -Foto und Text sowie Wilfried Bast – Turnierleitung

Sieger und Nachfolgende dieser Serie gab es natürlich auch noch zu würdigen.

Walter Sterz (Chef der WL) gratuliert dem Gesamtsieger Michael Berg

Walter Sterz (Chef der WL) gratuliert dem Gesamtsieger Michael Berg

Auf das Treppchen kamen dieses Mal Michael Berg, Torsten Göllinger und Achile Santangelo, gefolgt von Bernd Lalla, Robert Heise, Horst Milde, Siggi König, Thomas Bergmann, Hans-Dieter Lange, Hartmut Anders, Daniel Rathe und Jürgen Winkler, die Alle aus dem grossen Topf mit Euros beschert wurden. Gespielt wurden nebenbei auch noch drei „Lustrunden“, die von  Bernd Osterhus (3/+18), Max Koch (3/+18), Moni Kaufmann (3/+12) und Addi von Meyenn (3/+12) unbesiegt beendet wurden.

20160331_WL_TagesSieger

v.l.n.r.: Daniel Rathe, Addi von Meyenn, Monika Kaufmann, Bernd Osterhus

Jetzt noch ein Aufruf zu den Sommerlingen 2016:

Es ist wichtig, das die Organisation dieser erfolgreichen Turnierserien auf mehrere Schultern verteilt wird. Die erforderlichen Unterlagen werden weiterhin von Siggi König (SV Odin)  mit seinem Boule-Mobil vor Ort/auf der Allee bereit gestellt. Gesucht wird nun ein Team, das sich vor Ort die jeweilige Turnierleitung teilt.

(Quelle und Fotos: Carsten Jürgens)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code