Alle Jahre wieder …

… kommt nicht nur der Weihnachtsmann ,
sondern auch das NIKOLAUS TURNIER beim SV Ahlem ( bei Hannover ).
Bei einigen Lesern dieser Plattform ist dieses Turnier gehässigerweise als reines „Rentnerturnier“ verschrien, (obwohl jenige Meckerköppe entweder nur einmal, oder garnienicht teilgenommen haben …), was daran liegen mag, dass das Turnier stets auf einen Montag fällt und zwar immer zeitnah zum Nikolaustag, sei es kurz vor früher, oder kurz nach später…dieses Jahr eben am 09.12.2019.
Wie dem auch sei, es fanden sich 50 !!!! Spielerinnen und Spieler auf dem „Boulevard“ ein, denen oben genanntes Klischee und vor allem das Wetter am sprichwörtlichen Allerwertesten vorbeiging.
Das Terräng war von den Ahlemer Boulisten vorbildlich zurecht gefeecht, sodass jeder, der auf der Anlage an der Petite -Couronne- Straße eintraf, auf gute Bouleverhältnisse hoffen konnte, was der nach und nach einsetzende Regen noch beflügelte, da offensichtlich zwar dezent, aber dennoch etwas Feinsplitt auf die Bahnen verteilt wurde, was dem eigentlich stets hervorragendem Zustand des Geläufs noch das Tüpfelchen auf dem i bescherte.
So! Der Verfasser dieser Zeilen schweifte grad ein wenig aus, wollte aber nur mal so zum Anfang die Vorzüge dieses (garnicht mehr so kleinen) Turniers zum Ausdruck bringen, und NEIN, ich habe KEIN Geld, oder andere Vergütungen bekommen 😉 , is einfach so !
Die Turnierleitung unter den Fittichen von Inge und Dieter Borchers hat wie jedes Jahr mit Herzlichkeit, wichtiger Routine und Schönschrift (!) jedem gezeigt, dass sie/er willkommen ist und eigentlich auf allen Ebenen der Boule-/Pétanquesport doch auch nur Spaß machen soll (wenn man nicht gerade supermega gut ist oder wie in den meisten Fällen DENKT, man wäre es). Was auch einen Reiz des Nikolausturniers ausmacht, es ist startgebührentechnisch für lau und es gibt auch nix monetäres abzufassen, nur liebgemeinte Preise. Apropos Preise: das Catering war mal wieder, für ein 3 Runden Supermêlée Turnier absolut ausreichend ( mit Fettbemmen, Kuchen -alles handgeklöppelt-, Kaffee, Erbsensuppe nebst Wuäss und Löffel ) und natürlich, obwohl bei nicht ganz so kalter Klimatisierung, der Glühwein, mit oder ohne Geballer (!) floss ( Bier läuft nebenher, dat is normmaaahl), hat dies aber selbst den ärmsten „Rentner“ nicht ärmer gemacht.
Ach ja: Es gibt auch noch Spochtliches :
Hier die drei Gewinner des Tages :
1.Platz : Dirk Praetorius,
2.Platz: Gerd Weber,
3.Platz; Ilse Schumann.
Alle 3 mit je 3 Siegen, aber auch mit der selben Punktzahl (+14), was schon schräg genug war. Daher hat die Turnierleitung verfügt, dass die in der letzten Runde erzielten Pluspunkte den Ausschlag gaben. Da hat Dirk mit +12, vor Gerd +9 und Ilse +4 den Fitsch des Tages gemacht.
GLÜCKWUNSCH an die ersten Drei, und natürlich auch an alle anderen 47 Teilnehmer!!!

 

SV_Ahlem-Nikolaus-Turnier-2019(1)

2 Kommentare

  1. Wolfgang Fischet

    Da kann ich mich der Meinung meines VORREDNERS nur anschließen.
    > erfrischend schöner Bericht, bei dem man sich ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen kann 👍👍👍 (3 x Daumen hoch)
    Gruß Wolfgang F.

  2. Uii…schön geschrieben. ..

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code