Bouleplätze in Hannover ohne „Vertragsbindung“

In Stadt und Region Hannover bieten über 40 Vereine ihren Mitgliedern Möglichkeiten zum Boule spielen an, bis auf wenige Ausnahmen auf vereinseigenem Gelände. Von kleinen, eher unscheinbaren, nicht selten umgebauten Tennisplätzen bis zu Großanlagen mit unterschiedlichen Belägen und Flutlicht reicht das Angebot. Selbst eine Halle findet sich. Dass solche umfänglichen, komfortablen Vereinsangebote nicht kostenlos sein können, versteht sich von selbst. Ihre dauerhafte Benutzung setzt eine „Vertragsbindung“ voraus. Wer sich erst einmal im Kugeln werfen ausprobieren und prüfen möchte, ob ihm dieser Sport gefällt oder aber von seinem Vereinsgelände eine Abwechslung sucht, dem steht noch eine andere Möglichkeit offen. Denn es existieren noch Plätze über das ganze Stadt- und Regionsgebiet verteilt, private und öffentliche, die gut geeignet sind, hier dem Pétanque Sport nachzugehen. Manche von ihnen beherbergen regelmäßig Besucher, andere werden nur sporadisch genutzt, wiederum andere können für kleines Geld gemietet werden. Die Bodenverhältnisse auf diesen Plätzen sind sehr unterschiedlich. Manche halten Tücken bereit, die man auf den professionellen Vereinsbahnen nicht finden würde und selbst Profis vor Herausforderungen stellen, andere bieten für Ungeübte ungetrübte Freude am Spiel. In einer kleinen Serie sollen hier Plätze vorgestellt werden, die einen Besuch lohnen, sei es um des Bodens, der nahen Gastronomie oder des besonderen Flairs Willen.

 

1 Kommentar

  1. Cord Schulz

    Hallo Ernst,
    dank dir für deinen schönen Artikel in dieser neuen Rubrik.
    Ich bin schon auf die nächsten Folgen gespannt.

    Gruß Cord

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code