Krähenwinkler Winterrunde Nr.: 13

Keine Hindernisse, weder Straßenbauarbeiten auf dem Sportplatzweg noch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, sind groß genug, um den Teilnehmeransturm auf die Halle in Krähenwinkel zu stoppen. Mit 47 Startern ging es in den Winterrundenabend.
Nur ein vorab gemeldetes Team, die Startnummer 1, hatte das „Glück“ an diesem Abend als Doublette spielen zu können. Denn wie schon in der letzten Runde mußten alle anderen Doubletten aufgefüllt werden, um nicht vor der Halle in der Kälte spielen zu müssen. Es spricht für die gute Stimmung in der Runde, daß dies auch wieder reibungslos funktionierte und sich neue starke Teams formierten. Für den guten Besuch sorgten unter anderm wieder einmal Sportfreunde aus Hameln, die mit zwei Teams den weiten Weg nach Hannover fanden und das Starterfeld aufgemischten.
Auch Sportfreunde aus Essel gehören schon immer zu den gern gesehenen ständigen Gästen in der Halle. Wenn dann noch Angela und Robby einen riesigen Topf mit süßen Gaumenkitzlern auf den Markt werfen, ist die Freude besonders groß! Der Dank der Naschkatzen war ihnen gewiß.

Trotz „voller Halle“ konnte pünktlich begonnen werden. Die Spielzeit von 1 Stunde und einer Aufnahme reichte in mancher Partie dieser 3 Runden nicht, um den 13. Punkt zu markieren.
Die Tagessieger hatten damit kein Problem. Schon in der ersten Runde besiegten sie die einzige gestartete Doublette deutlich mit 13:1. Ingo Korczowski, Werner Czarnecki und Christian Maier gewannen mit 3 / +23. Sie schlugen in der letzten Runde das Hamelner Team Klaus Hübner, Inge Stier und Ingo Schürmann.
Nur knapp dahinter belegten Leon Jentsch, Max und Frank Stuchlik mit 3/+21 den 2. Platz.
Das Team bestätigte einmal mehr ihre Erfolge aus den vergangen Runden. In der letzten Runde gewannen sie gegen das Team Wolfgang Fischer, Ulli Meier-Limberg, Torsten Kluge, die nach einem „Vierer“ kurz noch einmal Hoffnung schöpften. Am Ende reichte es für Platz 11.
Den 3. Platz belegten mit 2 / +11 Cord Schulz, Dirk Nitsche und EA König. Sie schlugen die bis dahin ungeschlagenen Edith und Manfred Grupe mit Daniel Rathe. Diese rutschten damit auf Platz 7 ab, den sie sich mit dem Hamelner Team um Michael Quack teilten. Der 4. Platz ging nach Essel. Team Lenthe/Dildei mußte sich nur dem späteren Zweitplatzierten beugen.

Das Foto mit den „eiligen“ Siegern fiel aus, nicht aber ihre Spende der Siegprämie an die beiden Jugendlichen des zweitplatzierten Teams. Wieder einmal eine sehr nette Geste. Zu danken ist noch Anette , Usch und Robert für das Ziehen der Paarungen „ohne“ notarielle Aufsicht.

 

Anmeldungen für die nächste Runde am 13. Februar sind auch wieder möglich unter winterrunde-2018@web.de oder aber am Spieltag in der Halle bis 17:45 Uhr.
Letzte Meldung: die ersten 12 ( ZWÖLF ) Startplätze sind schon wieder belegt.
Foto: unbeherrschbares Bildbearbeitungsprogramm / Archiv

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code