Winterrunde Nr. 5: Es war noch Platz vor der Tür …

48 Spieler faßt die Halle in Krähenwinkel. Schon am Montag waren alle 48 Plätze ausgebucht. Am Ende reisten 50 Spieler an und wollten spielen. Die Lösung: zwei Tripletten wurden „geplündert“ und drei Begegnungen vor der Halle ausgetragen. Der milde November machte es möglich. Alle waren zufrieden und die Turnierleitung konnte durchatmen und dankt allen, die an dieser Lösung beteiligt waren für Flexibilität und Entgegenkommen.
Kurz nach halb neun war die 2. Runde beendet und fünf Teams konnten sich Hoffnung auf den Tagessieg machen. Sati und Jaro hatten mit einem hochgelosten Gegner die vermeintlich beste Aussicht, hatten sie nach zwei Begegnungen schon /+11 und führten damit zwischenzeitlich. Doch das letzte Spiel ging verloren und so reichte es nur zu Platz 6. Ihre Gegner Robert und Hans-Dieter sicherten sich Rang 5. In der Partie zwischen dem Team von Natascha, Martina und Dieter gegen die Triplette aus Conny, Georg und Tomi-Xaver stand es nach Abpfiff 9:11. Damit rutschte Team Natascha noch auf Platz 9 ab. Die Entscheidung um den Tagessieg fiel nun in der Partie zwischen den Krähen Usch, Jürgen und Stefan gegen Jutta, Cord und EA. Hier setzte sich das Team Jutta klar mit +10 durch und sicherte sich mit 3 Siegen und /+22 den Tagessieg vor Team Conny, Georg und Tomi-Xaver mit 3 Siegen /+11. Platz 3 ging an Roland und Daniel, die nach ihrem knapp verlorenen 1. Spiel die nächsten deutlich für sich entschieden ( 2/+18) . Den vierten Platz mit 2 /+11 belegten Susanne, Ingo und Torsten G..
Nach fünf gespielten Runden liegt Daniel mit 13 Siegen vor den beiden Ingos (B.+K) mit 10 Siegen in Front. Derzeit haben schon 75 Teilnehmer die Abende in Krähenwinkel besucht.
Alle „Team“-Startplätze für den 20.11. sind heute schon vergeben, es können sich nur noch Einzelspieler anmelden.
Fotos: Smartphone

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code