Wiedensahl DM Frauen

In Wiedensahl sind heute die DM Frauen 3:3 und die 2. DM Frauen Tireur de précision zu Ende gegangen. Bedauerlicherweise spielte das Wetter nicht mit bei den sonst bestens von den Wiedensahlern Busch-Boulern organisierten Turnieren. Das kalte und regnerische Wetter machte allen Teilnehmerinnen zu schaffen. Unter den 6 vom NPV gemeldeten Teams spielten auch 2 Teams mit Spielerinnen aus dem Bereich des PVRH. In der Mannschaft NiSa03 spielten Edith Grupe (SV Frielingen), Dagmar Fischer (SG Allez Allee Hannover) und Renate Bäßmann (SG Allez Allee Hannover). Im Team NiSa04 spielten Moni Kaufmann (SV Odin Hannover), Alina Fischer (SG Letter) und Natascha Rathe (SV Frielingen).
Das Team NiSa03 hatte nach einem Auftaktsieg über NRW12 in der zweiten Runde mit Hess01 einen schweren Gegner, verlor und mußte in die Barrage. Hier kam mit einer Niederlage gegen BaWü15 mit 7:13 leider schon das Aus. Besser startete das Team NiSa04, es gewann die 1. und 2. Runde und hatte das Pech im Setzbau gleich auf das Team NiSa01 mit den zwei „Wiedensahlerinnen “Birgit und Jennifer Schüler und Lea Mitschker (VFPS Osterholz-Scharmbeck) zu treffen. Die Partie wurde 9:13 verloren. Das Team NiSa01 war das erfolgreichste NPV Team im A-Turnier, es mußte sich erst im 1/4 Finale dem Team BaWü02 mit Muriel Hess ( Platz 3. der DPV Rangliste ), Ann-Kathrin Hartel und Verena Gabe ( Platz 1. der DPV Rangliste ) geschlagen geben. Deutsche Meisterinnen wurde das Team RHPf01 mit Anja Deubel, Carsta Glaser und Dagmar Knobloch.
Im B-Turnier lief es für den NPV besser. Hier kamen die beiden Teams NiSa05 und NiSa06 mit je drei Siegen auf Platz 3.

Im Wettbewerb Tireur de précision starteten zwei Vertreterinnen des NPV, Lea Mitschker und Gabi Teichmann. Während Teichmann nach der Vorrunde ausschied, schaffte es Mitschker ins Halbfinale.
In das Finale zogen Mercedes Lehner (BC Stahlbad Weinheim) und Gudula Hammer (Waldheimverein Backnang) ein. Im ersten Halbfinale schaltete Hammer in einem souverän erschossenen Sieg mit 35:2 Lea Mitschker (NiSa01) aus, die nach dem 2. Atelier schon 1:12 im Rückstand lag und danach Opfer ihrer Nervosität wurde. Im zweiten Halbfinale besiegte die erst 13 jährige Mercedes Lehner die favorisierte Eileen Jenal (BC Niedersalbach) mit 28:12. Jenal hatte die Vorrunde noch auf Platz 2 beendet.
Im Finale nach der „Mittagspause“ in strömendem Regen hatte Hammer den besseren Start. Nach dem 3. Atelier führte sie schon 16:6. Doch schon im 3. Atelier kündigte sich an, das Lehner sich noch nicht geschlagen geben wollte. Sie kämpfte sich zurück und konnte das 4.+ 5. Atelier Remis spielen. Deutscher Meisterin Tireur de précision mit 24:14 wurde dennoch verdient Gudula Hammer. Sie bestätigte damit ihrem 3. Platz vom Vorjahr. Mercedes Lehner war mit ihrem 2. Platz sicher die größte Überraschung des Wettbewerbes. Man wird von ihr sicher weiter hören.

Bild: Dt. Meisterin 2018 Tireur de précision Gudula Hammer

Info unter: http://www.petanque-meisterschaften.de/index.php

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code