2. Winterrunde: Stürmisch – vor und in der Halle

Weil ein Navi einen falschen Weg wies, begann der zweite Abend in Krähenwinkel mit einer kleinen Verspätung. 37 Boulisten, darunter 10 Frauen, trafen sich zu drei Runden nach vereinfachtem Schweizer System und Zeitbegrenzung. Den besten Start in den Abend hatten Katja und Anette, die gleich eine Fanny verteilten. Auch Hännschen und Tomi starteten furios, schlugen sie doch zwei Krähenwinkler Bundesligaaspiranten sehr deutlich zu vier. Wollen wir aus hannöverscher Sicht einmal wünschen, dass für die Qualifikation in Gersweiler am Wochenende für beide noch Luft nach oben bleibt.
Ungeschlagen in die dritte Runde gingen vier Teams, darunter die Sieger des letzten Abends, die Krähe Max S. und Daniel aus Frielingen.
Sie trafen auf Ingo K. und Werner C.. Hier lieferten sie wieder einmal ein solides Spiel ab und gewannen deutlich zu 9. Im anderen „Halbfinale“ standen sich Manfred und Hans-Dieter und das Team aus Jutta, Cord und EA gegenüber. Vor der letzten Aufnahme stand es 7:8 gegen die Doublette. Mit seiner letzten Kugel hätte Hans-Dieter noch das mögliche Remis und damit noch eine weitere Aufnahme erzwingen können. Doch zu schwungvoll geriet ihm sein letzter Wurf. Sau im Aus und noch 3 Kugeln auf den Händen des Gegners.
Mit 3 Siegen /+21 wurden Cord, Jutta und EA Tagessieger vor Max S. und Daniel (3 /+16).

Den dritten Platz holten sich Hännschen und Tomi-Xaver ( 2 /+8) knapp vor Ingo B., Sati und Siggi (2/+7).

Noch ein Wort in eigner Sache. Unser Ziel ist es, eurem Wunsch entsprechend den Abend zeitlich im Rahmen zu halten. Dazu gehört auch eine „schlanke“ Anmeldung am Abend. Dafür werden auch weiterhin eine Woche im voraus, quasi im Windhundverfahren, Startplätze vergeben. Und es gelten weiterhin die Turnierregeln von Jürgen Schröder. Es gilt die Reihenfolge der eingehenden Meldungen. Sollten alle 16 Startplätze vergeben sein, werden alle weiteren Teilnehmer, die sich nicht selber einem gemeldeten Team anschließen, künftig ab 17:45 in der Reihenfolge ihrer (An-)Meldung von Startplatz 16 an ohne Ausnahme auf noch freie Plätze in die gemeldeten Doubletten verteilt. Eine frühzeitige Meldung ist deshalb keine Garantie in der angemeldeten Formation spielen zu können. Die Turnierleitung behält sich auch vor, ggf. Tripletten aufzulösen, damit es zu keinen Freispielen kommt. Jeder Besucher soll die Chance auf Teilnahme haben. Wir bitten um euer Verständnis. Außerdem bitten wir eindringlich darum Absagen rechtzeitig (am Spieltag bis 14 Uhr) an die u.a. Email-Adresse zu senden. Nur so können wir für einen zügigen Verlauf und ein rechtzeitiges Ende des Abends sorgen. Vielen Dank für eure Mithilfe schon einmal im voraus.
Anmeldung am Abend vor Ort oder auch unter: winterrunde-2018@web.de .

Fotos: Smartphone und mit aktiver Beteiligung von Wolfgang F.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code