Bissendorfer FAB

Bei angenehmen Temperaturen wollten sich diesmal 24 Kugelwerfer einen schönen Abend bereiten. Und obwohl fünf Spieler jeweils 3 Siege für sich verbuchen konnten, reichte es nicht unbedingt für das Treppchen.

Sieger mit 23 Punkten ist Eggert Osterloh (Bild Mitte) vor den mit jeweils 22 Punkten Zweitplatzierten Daniel Rathe und Bärbel Ross. Ecki Kobbe (3 Siege 13 Punkte) und Hartmut Anders (3 Siege 11 Punkte) konnten nur anerkennend applaudieren.

Einsam an der Spitze aber führt weiterhin Ecki Kobbe. Neun Spieltage bleiben den Verfolgern, sich in der Tabelle noch weiter nach oben zu spielen.

Ein Klick auf das Bild öffnet die Tabelle.

Wer weiß denn sowas?

Jeder weiß, dass beim Pétanque solange Kugeln geworfen werden, bis die eigene Kugel besser als die Kugel des Gegners liegt.

Liegt die eigene Kugel aber genau so weit von der Sau entfernt wie die Punktkugel des Gegners, dann wird abwechselnd geworfen, bis eine Kugel dichter liegt. Also zuerst eine eigene Kugel (die erste eigene Kugel liegt ja nicht besser, als die des Gegners) und wenn diese nicht dichter liegt, dann wirft der Gegner eine Kugel usw.

Das weiß doch jeder, oder?

Rollt nach dem Sauwurf die erste Kugel von Team A ins Aus, wirft Team B seine Kugel. Auch diese Kugel rollt in das Aus. Wer ist jetzt dran?

Ich bin mir sicher, dass einige sagen: Team B muss legen (da sie ja nicht besser liegen als Team A).

Richtig aber ist, dass Team A legen muss, denn es behält das Recht der ersten Kugel nach dem Sauwurf.

Nachzulesen in Artikel 16 vorletzter Absatz der offiziellen Pétanque-Spielregeln.

 

8. Wedemark Open

 

 

 

 

 

Im letzen Jahr noch sintflutartige Regenschauer……

Doch dieses Jahr wurden die 19 Teams nicht nur vom Wettergott mit herrlichem Sonnenschein belohnt, sondern auch von den Biss’n Boulern ordentlich verwöhnt, was Speisen und Getränke angeht.

Nach 4 Formular-X-Runden stand das Siegerteam fest:

Tanja Hanebuth, Matthias Helweg und Till-Vincent Goetzke

Den 2. Platz errang das Team: Torsten Göl­lin­ger, Frank Schomburg und Sati Albayrak und Platz 3 teilten sich 3 Teams, alle vereint auf dem Foto.

 

Bissendorfer FAB, vor Pfingsten

Bei bedecktem, kühlem Wetter haben sich kurz vor Pfingsten immerhin 17 „Kugelwerfer“ zu einem sportlichen Wettkampf auf der Anlage getroffen.

Nach spannenden Spielen konnte Werner Bosse (Bild rechts) mit 3 Siegen und 21 Punkten den Tagessieg nach Hause fahren, Platz 2 belegte ein „Neuling“ im Petanque. Martin Schülke (nicht auf dem Bild) errang ebenfalls 3 Siege und 10 Punkte. Auf Platz 3 freute sich Martin Dickhaeuser (Bild links) mit 2 Siegen und 13 Punkten.

Ergebnistabelle:

 

Bissendorfer FAB, der 6. Spieltag

Trotz des Brückentages konnte der Organisator Eggert Osterloh (Bild Mitte) immerhin 13 Spieler auf der Anlage „Am Mühlenberg“ begrüßen. Bei sonnigem Wetter versuchten alle, dem bisherigen Spitzenreiter Ecki Kobbe ein bisschen näher auf den Pelz zu rücken. Geglückt ist es allerdings nicht richtig, denn mit 3 Siegen und 15 Punkten gewann E.-A. König (Bild rechts) zwar den Spieltag, aber auch Ecki Kobbe (Bild links) behielt mit 3 Siegen und 11 Punkten eine weiße Weste. So führt er weiterhin mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle an.

Quelle: Eggert Osterloh  Foto: Udo Bitterkleit

Zur Ergebnistabelle auf das Bild klicken: