Krähenwinkler Winterrunde Nr.: 18

35 Boulisten erprobten an diesem regnerischen Abend in der schützenden Halle der Krähen ihre Talente. 13 Doubletten und 3 Tripletten traten gegen einander an. Wieder einmal erfreulich an diesem Abend war, daß die 8 anwesenden Frauen den über die gesamte Turnierzeit hohen Frauenanteil von über 20 % weiter stabil hielten. Kompliment. Pünktlich um 18 Uhr konnten die drei Runden angepfiffen werden.

Mehr

Sportlerehrung in Garbsen …..

Was haben der Fußballtrainer Volker Finke und der Pétanquesportler Daniel Rathe gemeinsam?
Eine Frage, die viele von uns nur schwerlich beantworten könnten. Selbst mit viel Phantasie fiele eine Antwort schwer. Besucher der diesjährigen Garbsener Sportlerehrung hingegen wären um eine Antwort nicht verlegen.
Volker Finke startete von Garbsen seine Karriere als erfolgreicher Fußballtrainer, die ihn dann vom TSV Havelse über den SC Freiburg bis in den Kamerun führte. So wie er einen Preis für seine Verdienste als Trainer erhielt, konnte auch Daniel eine Auszeichnung für seine schon sehr erfolgreiche Sportlaufbahn aus der Hand des Bürgermeisters entgegen nehmen.
Auch wenn man über Daniels künftigen Weg nur spekulieren kann, muß man kein Hellseher sein, daß ihm ebenso wie Volker Finke Garbsen einmal „sportlich“ zu eng werden wird. Es wird sicher Spaß machen Daniels sportliche Laufbahn weiter zu beobachten. Vielleicht titelt dann nicht nur die Lokalausgabe der Hannoverschen Zeitung in Anlehnung an die Werbung einer Spedition: „In Garbsen zuhause, in der Welt unterwegs für den Pétanque Sport.“
Glückwunsch Daniel! Weiter viel Erfolg!

 

Foto: Manfred Grupe

18. Runde Eisboule in Rethen…

An diesem Abend, der alles andere als trocken war, maßen immerhin noch 22 Spieler auf dem Boulodrôme ihre Talente. Wie in einer „Freiluft-Wintersaison“ nicht anders zu erwarten, stellten die schwierigen Platzverhältnisse die Teilnehmer, wie auch schon an den letzten Abenden,  auf eine harte Probe. Den Tagessieg  holte sich Bernd Osterhus (3/+24) vor Gisela Dresler (3/+22) gefolgt von Siggi Pfaffe (3/+10) und Wolfgang Schumann (3/+6).

In der Gesamtwertung führt weiterhin Dirk Prätorius mit 25 Siegen, aber einige Spieler aus den Top 12 konnten den Abstand verkürzen.

Tageswertung und Rangliste auf   www.tsv-rethen.de  .
Quelle: Wolfgang Schumann Foto: N.N.

Michael Berg war der „Härteste bei den Harten im Garten 2017/2018“

Zum Teil richtig eng wurde es heute auf einem der schönsten „Bouleplätze“  Hannovers – vor dem Wilhelm-Busch-Museum. Zuerst 39 dann 41 BoulespielerInnen nutzten den Tag bei  frühlingshaften Temperaturen, um ihrem Pläsierchen nachzugehen. Unter der Leitung von Christa Dziony und Ilse Kulf standen die üblichen drei Runden Tête, Doublette (SM) und Triplette (SM) auf dem Programm.

Mehr

Winterlinge N0 22

34 Wasserfeste mussten nur einem heftigen Hagelschauer trotzen, das war es dann auch schon von Oben. Zwei Tagessieger gab es diesmal mit dem „Neuen“ – Ron Hake – und dem „Alten“ – Achile Santangelo – jeweils mit drei Siegen und 18 Punkten. Ebenfalls ungeschlagen blieben Torsten Kluge (+16), Torsten Göllinger (+14) und Wolfgang Fischer (+10). WRL_201718_03.08  (Quelle: Robert Heise)

Krähenwinkler Winterrunde Nr.: 17 (von 20)

Trotz gestiegener Temperaturen fanden nur 35 Besucher, davon wieder einmal 10 Frauen, den Weg zur gestrigen 17. Winterrunde. Mit 16 Teams, 12 Doubletten und 4 Tripletten ging es in die drei abendlichen Runden.
 In die erste Runde starteten gleich drei Teams mit beachtlichen Kugeldifferenzen: +9, +8 und +7, in eine doch eher ausgeglichenen Runde mit knappen Ergebnissen.

Mehr

17. Runde Eisboule in Rethen…

Steigende Temperaturen = steigende Teilnehmerzahl. Mit 26 Startern kam man gestern wieder in gewohnte Größenordnungen. Auf gut bespielbarem Terrain kamen 3 Spieler ungeschlagen über die Runden.

Tagessieger wurde Ralf Schirmacher (3/+24), gefolgt von Werner Twesten und Dirk Prätorius, die beide mit (3/+15) sich Platz 2 teilen.

Weiterhin alleiniger Spitzenreiter in der Gesamtwertung bleibt Dirk Prätorius.

Tageswertung und Rangliste auf   www.tsv-rethen.de  .

Quelle und Foto: Wolfgang Schumann

Winterlinge N0 21

Letztendlich -7° bei strammen Ostwind waren es bei den 21. Winterlingen beim SV Odin – also arschkalt. Anfangs bei untergehender Sonne, später bei Mondschein spielten 24 Hartgesottene ihre drei Runden. Tagessieger wurde Dieter Borchers (3/+21), gefolgt von Thomas Bergmann (3/+18), Daniel Rathe (3/+18) und Carsten Jürgens (3/+13). WRL_201718_03.01 (Foto von Bettina Fischer mit Beleuchtung durch Ron Hake; Tabelle Robert Heise)

 

Krähenwinkler Winterrunde Nr.: 16

Die Winterrunde zollte dem Wetter ihren Tribut, der Weg raus nach Krähenwinkel war für einige gemeldete Teams im Schneetreiben und mit Verkehrschaos nicht zu bewerkstelligen. Nur 21 Starter und zwei Nachzügler machten den Sieger unter sich aus. Nach der ersten Runde setzten sich schon drei Teams deutlich vom Feld ab, davon zwei Krähenteams. Einen denkbar schlechten Start hatte das Team Cernecki, Maier, Nabi, die ihr erstes Spiel zu 3 verloren. In der zweiten Runde erwischte es noch die Tagessieger der letzten Runde, das Team Kluge/Meier-Limberg und das spielstarke Team Grupe/Krings. Damit lief in der dritten Runde alles auf eine Entscheidung zwischen den drei noch ungeschlagenen Teams Stuchlik / Jentsch, Miede / Krug und Rathe / König hinaus.
Tagessieger mit 3 Siegen /+25 wurden Daniel Rathe und EA König. Den zweiten Platz belegten die Krähen Jutta Miede und Jan-Philipp Krug mit 3 /+19. Sie besiegten die Krähen Max Stuchlik und Leon Jentsch, die trotz dieser Niederlage mit 2 Siegen / +5 knapp den 3. Platz vor Christian Meier, Werner Cernecki und Azim Nabi mit 2 / +3 behaupten konnten.

Um 21: 20 Uhr ging der Abend zu Ende.
Anmeldungen für die nächste Runde am 6. März sind auch wieder möglich unter winterrunde-2018@web.de oder aber am Spieltag in der Halle bis 17:45 Uhr.

 

Fotos: Manfred Grupe, Jutta Miede

16. Runde Eisboule in Rethen…

Dauerfrost, gefrorene Spielflächen, eigentlich war alles perfekt fürs Eisboulen an diesem Abend, brachte nicht plötzlich einsetzender Schneefall alles durcheinander. Nur eine Gruppe von 16 Unentwegten fand den Weg nach Rethen, die kurzerhand den weißen Untergrund beiseite räumten. 8 Doubletten starteten pünktlich. Dennoch machte der noch fallende Schnee die Plätze unberechenbar und manch eine Kugel mutierte zu einem Schneeball. Spätestens in Runde 3 hatten sich die Spielflächen in spiegelglatte Eisbahnen verwandelt und die Spiele wurden zum Lotteriespiel. Ob die gesetzlichen Grundlagen für die Ausrichtung von Glücksspielen gemäß des Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Verbindung mit dem niedersächsischen Glücksspielgesetz erfüllt wurden, ist nicht überliefert.

Tagessieger wurde Peter Zipperling (3/+23), vor Gisela Dresler (3/+11) und Hannelore Malecha (2/+17).

Weiterhin alleiniger Spitzenreiter in der Gesamtwertung bleibt Dirk Prätorius.

Tageswertung und Rangliste auf   www.tsv-rethen.de  .

Quelle und Fotos: Wolfgang Schumann

Winterlinge N0 20 beim SV Odin

Keine besonderen Vorkommnisse, daher mal wieder kurz und knapp: 34 BoulespielerInnen waren anwesend – drei Runden Super Mêlée wurden gespielt – ohne Fehl und Tadel blieben Walter Sterz (+17), Wolfgang Kaufmann (+14) und Thomas Bergmann (+12). WRL_201718_02.22 (Quelle: Robert Heise)

Krähenwinkler Winterrunde Nr.: 15

Nur bescheidene 31 Besucher zählte die gestrige Winterrunde. Nicht wenige gemeldete Teams zogen schon im Vorfeld ihre Anmeldungen wg. Krankheit zurück. Offensichtlich hat die Erkältungswelle auch die Region Hannover erreicht. Allen Verschnupften und Vergrippten sei von dieser Stelle gute Besserung gewünscht. Auch wenn die Winterrunde in ihre Schlussphase geht, euch Genesenden bleiben noch 5 Starttermine, um wieder kräftig mitzumischen. Allen anderen sei gesagt, wir stehen kurz davor den 100. Teilnehmer in dieser Saison begrüßen zu können.

Mehr

15. Runde Eisboule in Rethen…

28 Teilnehmer  fanden ihren Weg nach Rethen. Bei im Laufe des Abend zunehmend frostigen Temperaturen veränderten sich die Bodenverhältnisse von Spielrunde zu Spielrunde. Kein leichtes Spiel für die Teilnehmer.

Tagessieger wurde Werner Groß (3/+23) vor Ralf Schirmacher (3/+21), Brunhilde Knorr (3/+12) und Dirk Prätorius (3/+10).

In der Gesamtwertung hat Dirk Prätorius mit jetzt 24 Siegen wieder die alleine Führung übernommen, dahinter rückt das Feld der Top 10 durch die zum Tragen kommenden Streichergebnisse immer enger zusammen – es zeichnet sich für die letzten 5 Spieltage ein spannender Kampf um die vordersten Plätze ab.

Tageswertung und Rangliste auf   www.tsv-rethen.de  .

Quelle und Foto: Ralf Schirmacher

5. Wülfeler Eisdays

Bei allerfeinstem Sonnenschein trafen 9 Boulisten sich in Wülfel zu den 5. Eisdays. Tagessieger wurde  Manfred Genrich, der mit drei Siegen /+11, seinen Sohn Marc auf Rang 1 in dieser Runde nachfolgte. Platz zwei belegte Wolfgang Perrey mit 2 Siegen /+ 5  und Platz drei Thomas Siebert 2 Siege / + 4 .

Am 18.3. 2018 um 11 Uhr geht es in Wülfel in die letzte Runde.

Die Ergebnisse der letzten fünf Runden findet ihr hier:   
http://www.vfb-wuelfel.de/petanque/wülfelereisdays/tabelle/

Quelle und Foto: Oliver Claus

Boule in Ricklingen – neu beim TSV Saxonia

Die TSV Saxonia Hannover in Ricklingen, Mühlenholzweg 42, ( Nähe Beeke Stadion ) bietet neuerdings auch eine Boulesparte an.
Spartenleiter Dieter Bendix freut sich neben den jetzt schon in der Sparte aktiven Sports- freunden, auch mit dabei sein alter Erfolgstrainer Rainer Behrends, noch neue, interessierte Spieler im kleinen, aber feinen Boule-Park, welcher im März noch einmal einen neuen Belag erhalten wird, begrüßen zu können.
Bei Bedarf können auf der Laufbahn parallel zum Fußballplatz  noch 6-8 weitere Boulebahnen präpariert werden.
Gespielt wird seit dem 10.02.’18 alle 14 Tage samstags ab 12:00 Uhr.
Weitere Termine werden kurzfristig  je nach Wetterlage – oft mittwochs ab 14 Uhr – mittels WhatsApp-Gruppe „annonciert“.
Ansprechpartner: Dieter Bendix • Mobil: 0162 90 88 565

Bericht: Jochen Grethe Fotos: TSV Saxonia Hannover

14. Runde Eisboule in Rethen…

Es herrschten am Abend in Rethen ähnliche Spielbedingungen wie in Runde 13, aber jetzt kam noch Schnee hinzu. Schnell wurde den 28 Teilnehmer bewusst, daß in diesem Umfeld offenbar ganz andere „Gesetze“ galten. So war es denn auch nicht verwunderlich, dass nach 3 Runden letztlich ein einziger Spieler ungeschlagen und durchaus verdient, wie von geneigter Seite zu hören war, durchs Ziel ging.

Tagessieger wurde „Monsieur Génépi“ Jochen Grethe (3/+11) vor Addi van Meyenn (2/+16) und Siggi Pfaffe (2/+10).

In der Gesamtwertung führt weiterhin Dirk Prätorius mit 22 Siegen, aber Michael „die Dritte wird die erste sein“ Zickler hat mit ebenfalls 22 Siegen zu ihm aufgeschlossen.

Tageswertung und Rangliste auf www.tsv-rethen.de

Quelle und Foto: Wolfgang Schumann

Krähenwinkler Winterrunde Nr.: 14

Wir hatten heute wieder volles Haus mit 16 Teams (11 Tripletten und 5 Doubletten), sowie insgesamt 43 Teilnehmern. Davon 10 Frauen und einem Jugendlichen. Nach den üblichen 3 Runden standen um 21:35h die ersten 3 Teams fest:
1. und damit Tagessieger wurden  Anita Fabig / Hans Tappe / Roland Krings mit 3 Siegen/+ 26.
Auf einem geteilten 2. Platz landeten Ingo Korczowski / Werner Czarnecki / Azim Nabi zusammen mit Matthias Helweg / Steven Panter / Olaf Koszewski beide Teams mit 2 Siegen/+8.
Anmeldungen für die nächste Runde am 20. Februar sind auch wieder möglich unter winterrunde-2018@web.de oder aber am Spieltag in der Halle bis 17:45 Uhr.
Letzte Meldung: die ersten 3 ( DREI ) Startplätze sind schon wieder belegt.
Bericht und Foto: Jürgen Schröder

Harten im Garten N0 4

25 Spielerinnen liessen es sich nicht nehmen, an den 4 Harten im Garten vor dem Wilhelm-Busch-Museum teilzunehmen. Ohne Fehl und Tadel – also mit je drei Siege – blieben Anita Fabig (+21), Jürgen Winkler (+16), Hans Dieter Lange (+14), Michael Berg (+14), Frank Schrader (+11) und Oliver Sellmann-Langer (+9). Harten im Garten 11.02

Tagessieger wurde Jan Mügge

Ein paar Minustemparaturen bei Abendsonne begrüssten 35 „Winterlinge“ bei den Winterlingen N0 19. Knüppelhart waren die Bahnen gefroren und so manche Kugel kam vom geplanten Wege ab – so ist es halt im „Winter“.  Tagessieger wurde Jan Mügge mit drei Siegen und satten 25 Pluspunkten, gefolgt von Thomas Bergmann (+21), Daniel Rathe (+20), Wolfgang Perrey (+20), Bodo Dringenberg (+19) und Robert Heise (+9).

Krähenwinkler Winterrunde Nr.: 13

Keine Hindernisse, weder Straßenbauarbeiten auf dem Sportplatzweg noch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, sind groß genug, um den Teilnehmeransturm auf die Halle in Krähenwinkel zu stoppen. Mit 47 Startern ging es in den Winterrundenabend.
Nur ein vorab gemeldetes Team, die Startnummer 1, hatte das „Glück“ an diesem Abend als Doublette spielen zu können. Denn wie schon in der letzten Runde mußten alle anderen Doubletten aufgefüllt werden, um nicht vor der Halle in der Kälte spielen zu müssen. Es spricht für die gute Stimmung in der Runde, daß dies auch wieder reibungslos funktionierte und sich neue starke Teams formierten. Für den guten Besuch sorgten unter anderm wieder einmal Sportfreunde aus Hameln, die mit zwei Teams den weiten Weg nach Hannover fanden und das Starterfeld aufgemischten.
Auch Sportfreunde aus Essel gehören schon immer zu den gern gesehenen ständigen Gästen in der Halle. Wenn dann noch Angela und Robby einen riesigen Topf mit süßen Gaumenkitzlern auf den Markt werfen, ist die Freude besonders groß! Der Dank der Naschkatzen war ihnen gewiß.

Trotz „voller Halle“ konnte pünktlich begonnen werden. Die Spielzeit von 1 Stunde und einer Aufnahme reichte in mancher Partie dieser 3 Runden nicht, um den 13. Punkt zu markieren.
Die Tagessieger hatten damit kein Problem. Schon in der ersten Runde besiegten sie die einzige gestartete Doublette deutlich mit 13:1. Ingo Korczowski, Werner Czarnecki und Christian Maier gewannen mit 3 / +23. Sie schlugen in der letzten Runde das Hamelner Team Klaus Hübner, Inge Stier und Ingo Schürmann.
Nur knapp dahinter belegten Leon Jentsch, Max und Frank Stuchlik mit 3/+21 den 2. Platz.
Das Team bestätigte einmal mehr ihre Erfolge aus den vergangen Runden. In der letzten Runde gewannen sie gegen das Team Wolfgang Fischer, Ulli Meier-Limberg, Torsten Kluge, die nach einem „Vierer“ kurz noch einmal Hoffnung schöpften. Am Ende reichte es für Platz 11.
Den 3. Platz belegten mit 2 / +11 Cord Schulz, Dirk Nitsche und EA König. Sie schlugen die bis dahin ungeschlagenen Edith und Manfred Grupe mit Daniel Rathe. Diese rutschten damit auf Platz 7 ab, den sie sich mit dem Hamelner Team um Michael Quack teilten. Der 4. Platz ging nach Essel. Team Lenthe/Dildei mußte sich nur dem späteren Zweitplatzierten beugen.

Das Foto mit den „eiligen“ Siegern fiel aus, nicht aber ihre Spende der Siegprämie an die beiden Jugendlichen des zweitplatzierten Teams. Wieder einmal eine sehr nette Geste. Zu danken ist noch Anette , Usch und Robert für das Ziehen der Paarungen „ohne“ notarielle Aufsicht.

 

Anmeldungen für die nächste Runde am 13. Februar sind auch wieder möglich unter winterrunde-2018@web.de oder aber am Spieltag in der Halle bis 17:45 Uhr.
Letzte Meldung: die ersten 12 ( ZWÖLF ) Startplätze sind schon wieder belegt.
Foto: unbeherrschbares Bildbearbeitungsprogramm / Archiv

Seite 10 von 42I<9101120>I