2. Boulefête 2017 auf der Herrenhäuser Allee – es kann losgehen

Es spricht sich herum! Die 2. Boulefête 2017 findet unter der Schirmherrschaft des Pétanque-Verband Region Hannover vom 25.05. bis zum 30.05.2017 auf der Herrenhäuser Allee statt. Das Turnierprogramm steht (2. Boulefete 2017 – Programm 2017). Eine Schar von Helferlein konnte gewonnen werden und scharrt nun mit den Füßen, damit es endlich losgehen kann. Für den Grand Prix Hannover und den Ligaspieltag findet Ihr die Turnierleitung am Kopf der Herrenhäuser Allee/Höhe Milchhäuschen. Bei den Veranstaltungen „Schnupper-Boule für Senioren“, „BM-Jugend“, „Nocturne“, „Regionspokal“, „SparkassenCup“, „Boccia mit Handicap“, „Schulmeisterschaft“ und „Zwickel“ findet Ihr die Turnierleitung auf der Herrenhäuser Allee/Höhe Südteil Parkplatz (2. Boulefête 2017 -Spielorte). Unter der Handynummer 0175-9058225 (Petra Klitsche) könnt Ihr am Donnerstag die Turnierleitung erreichen.

Mehr

Montaxbouler

15 Spielerinnen waren gekommen und Hans-Dieter Lange (+30) und Marvin Rathe (+29) hatten mit ihren zugelosten Partnern Erfolg und erzielten drei Siege. In der Gesamtwertung haben nun Horst Milde und Daniel  Rathe mit 24 Siegen die Nase oben, gefolgt von Marvin Rathe mit 21 Siegen auf dem dritten Platz. Tageswertung vom 29.06.2015  Rangliste nach 12 Events (Quelle: Dieter Luft)

 

Apfelsinenturnier beim SV Odin am 10.01.2015

Trotz mieser Wetterprognose – die dann auch z.Z. eintraf – wollten sich 63 Teams das erste grössere „Freiluftturnier“ und die Aussicht auf reichlich Vitamine nicht entgehen lassen. 4 Runden vereinfachtes Schweizer System, die Halbfinale und das Endspiel wurde vom Chef-Organisator Armand auf die Tagesordnung gesetzt, mit den folgenden Ergebnissen:

+  Halbfinale: Jan Garner/Bernd Hoffmann gegen Ecki Kobbe/Detlef Koch  13 : 4

+  Halbfinale: Mona Hansen/Manne Klein gegen Katja Schewe/Wolf Prinzler  13 : 10

+  Endspiel:  Jan Garner/Bernd Hoffmann gegen Mona Hansen/Manne Klein  13 : 12  (Die miesen äusseren Bedienungen überzeugten alle Vier, das Ergebnis verbal „auszuspielen“)

5. Platz:  Mathias Rößler/Wilhelm Rommelmer

6. Platz: Stephan Dippmann/Carsten Jürgens

7. Platz: Walter Lang/Bernd Siebert

8. Platz: Tomi Xaver Goetzke/Hans Wilhelm Goetzke

Zwickel beim TSV Rethen

Bei bestem Wetter traten 55 Teilnehmer in 27 Teams an, von denen drei ungeschlagen blieben.
1. Platz 3 Siege +25 Maximilian Gilde & Joachim Gilde
2. Platz 3 Siege +18 Lea Mitschker, Till Goetzke & Hanns-Wilhelm Goetzke
3. Platz 3 Siege +17 Azim Nabi & Walter Lang

(Quelle und Foto: Erik Zpperling)

Doko-Turnier und Nocturne

Am 30.05.  gewann Jürgen Horvath gleich zwei Turnier! Begonnen hat er diese kleine Siegesserie bei dem Doko-Turnier, dass von Renate Bäßmann/Dagmar Fischer/Petra Klitschke ins Leben gerufen wurde und nach einhelliger Meinung der 12 TeilnehmerInnen auch nächstes Jahr wiederholt werden sollte. Ab 17.00 Uhr stand dann das von 48 SpielerInnen besuchte  und von Jörg Landmann und Carsten Jürgens moderierte Nocturne-Turnier auf dem Programm (zwei Runden Super Mêlée; 1/2 Finale und Finale der Besten). Auch hier konnte sich Jürgen Hovarth mit seinen zugelosten  Mitspielern Erich Braun und Jürgen Winkler im Finale gegen Max Koch/Mavin Rathe/Wilfried Sell durchsetzt.  FOTOSFOTOSFOTOS

111 Teams beim Grand Prix Hannover

Zum Grand Prix Hannover waren 111 Teams auf der Allee erschienen; sicherlich ein grosser Erfolg für die Veranstalter und Organisatoren; und weiter geht es mit den Lobgesängen: Das Ambiente der Allee – wie immer – einzigartig; die Turnierleitung der Biss’n Bouler lautlos und flott; ebenso die drei anwesenden Schiedsrichter; die Versorgung mit Essen und Trinken ohne Fehl und Tadel; das Wetter kühl aber trocken und die Bahnen – na ja, da gäbe es viel zu berichten; nur so viel: Klasse setzt sich eben durch.

Hier die Ergebnisse:

Mehr

Alles ist gerichtet für den Grand Prix Hannover

Es schüttete aus allen Löchern, wohl mit dem guten Ergebnis, dass für die nächsten Tage nichts mehr übrig bleibt und herrliches Boule-Wetter zu erwarten ist. 10 unermüdliche Helferchen liessen sich jedoch von diesen aktuellen Naturereignissen nicht daran hindern, 62 Boule-Bahnen anzulegen. Nach 2 1/2 Stunden war das Tagwerk vollbracht und Jürgen spendierte das eine oder andere Herrenhäuser. Nun steht am 29.05.  mit dem Grand Prix Hannover (NPV-RLT) das erste „Gross-Event“ des Festivals an. Der Einschreibeschluss ist 09.30 Uhr, der Startschuss fällt um 10.00 Uhr. Gespielt werden zwei Vorrunden und danach die KO-Runden in den A,B,C,D-Gruppen. 2013 waren übrigens 113 Teams präsent, mit den Turniersiegern Bernd Hoffmann/Jan Garner. Ein paar Fotos von den Aufbauarbeiten gibt es auch.

Das 17. Herrenhäuser Boulefestival kann beginnen

Doch bevor die ersten Kugeln so richtig rollen, muss  noch das Eine oder Andere hergerichtet werden. Am Mittwoch den 28.05. sollen ab 15.00 Uhr die benötigten ca. 60 Bahnen gerichtet und die eine oder andere Aufbauarbeit geleistet werden. Je mehr Helferchen erscheinen, umso schneller ist das Werk vollbracht und es kann die eine oder andere Partie auf dem gewöhnungsbedürftigen Gelände der Allee gespielt werden und es kann dann am nächsten Tag wirklich losgehen.

Mehr

Sommerlinge N0 2

44 erschienen an diesem Donnerstag beim SV Odin und davon erzielten folgende 9 je drei Siege: Achille Santangelo + 27, Dirk Nitsche +22, Walter Lang +21, Werner Twesten +20, Manfred Homann +17, Horst Lysk +16, Manne Klein, Manfred Kreuz und Walter Sterz je + 15. Tageswertung 14-04-10 14-04-10 Rangliste (Quelle: Robert Heise)

Sommer-Zock

Nun gibt es auch eine Mini-Turnierserie im Raum Braunschweig. Der „Sommer-Zock“ findet dienstags im Zeitraum vom 08.05. bis zum 25.09.2012 statt. Gespielt werden 3 Runden Supermelée an verschiedenen Spielorten.

Termine und die Rangliste findet ihr hier:

http://www.jotzo-ib.de/sommerzock/index.html

Foto: Brunswyk

LM Triplette 2008 in Braunschweig

Der Veranstalter Magni-Bouler Braunschweig teilt mit:
– Die Magni-Bouler Braunschweig stellen die Turnierleitung, die die Verantwortung für den Turnierverlauf übernimmt. Dies ist mit dem NPV abgestimmt.
– Die Magni-Bouler Braunschweig garantieren für zügige Abwicklung des Turniers
– Es wird eine klare Trennung von Einschreibung und Lizenzprüfung geben. Die Verantwortlichkeiten der Magni-Bouler, des NPV, der Jury und der Schiedsrichter sind abgesprochen und klar geregelt.
– Ab der 2. Runde ziehen die Teams bei der Ergebnismeldung in der Turnierleitung ihre nächste Spielbahn. Sowie der Gegner feststeht und die Bahn frei ist, wird das Turnier mit diesem Spiel fortgesetzt.
– Falls notwendig, können die Finale unter Flutlicht ausgetragen werden.
Wir würden uns freuen wenn wir Euch zahlreich in Braunschweig begrüßen können

Lutz-R. Busse (MB-Vorsitzender)

Magni-Bouler blicken optimistisch ins Jahr 2008

Landesmeisterschaften Triplette in der Südstadt

Optimistisch blicken die Magni-Bouler (MB) ins Jahr 2008. Nachdem der Platz an der Griegstraße im letzten Jahr mit einer Kiesdecke überzogen wurde, sind die Spielbedingungen für den Pétanque-Sport deutlich verbessert. Daher bewarben sich die Magni-Bouler beim Niedersächsischen Pétanque-Verband um die Ausrichtung der Landesmeisterschaften Triplette, der Königsdisziplin des Pétanque. Die Zusage erhielt der Vereins-Vorsitzende Lutz-R. Busse am Neujahrstag per Telefon.

Mehr

Braunschweiger Winterzyklus

Am Sonntag startet der Braunschweiger Winterzyklus in seine Saison 2007 / 2008

Der Braunschweiger Winterzyklus ist eine Reihe von Turnieren der Boule-Sportart Pétanque. Veranstalter sind die Braunschweiger Pétanque-Clubs.
Der Zyklus besteht aus 10 Turnieren. Es wird Super-Mêlée gespielt. [1]

Mehr

Braunschweiger Winterzyklus


Honoré Balié zog noch an Marc May vorbei
… und gewinnt den Braunschweiger Winterzyklus

Titelverteidiger Honoré Balié (Magni-Bouler) gewann den Braunschweiger Winterzyklus. Ein Sieg beim Finale vor Edith Nothnagel (BffL) und Gérard Tulliez (Wolfsburg) und 23 Punkte reichte um noch Marc May (Schwalbe, 9 Punkte) abzufangen, der Platz 2 belegte. Dritte wurde Klaudia Merkes (BffL).
20 Spieler trafen sich zum Finale beim BffL. Insgesamt wurden bei diesem Winterzyklus 205 Teilnahmen gezählt.

Mehr

9. Runde im Winterzyklus ging an Marc May

Marc May (Schwalbe Hannover) gewann die 9. Runde des Braunschweiger Winterzyklus und führt nun vor dem Finale am Sonntag die Tabelle an.
An der 9. Runde, die in Wolfsburg ausgetragen wurde, nahmen 24 Pétanque-Spielerinnen und -Spieler aus der Region teil. Zweiter wurde Hanns-Wilhelm Goetzke (TuRa) vor Leon Metz (Wolfsburg).

Mehr

Pétanque: Winterzyklus

Marc May gewann Runde 8, Honoré Balié weiter vorn.

Trotz Faschingstrubel in der Braunschweiger Innenstadt trafen sich 24 Pétanque-Spielerinnen und Spieler aus der Region beim BffL Braunschweig zur 8. Runde des Braunschweiger Winterzyklus.
Marc May (Schwalbe Hannover) konnte sich mit einem Tagessieg um einen Platz verbessern und liegt nun mit 108 Punkten auf Platz 2. der Magni-Bouler (MB) Honoré Balié reichte Platz 2 der Tageswertung um mit 127 Punkten die Spitzenposition zu behaupten. Auch die Tagesdritte Silvia Sander (Braunschweig) kletterte in der Rangliste nach oben, vom 15. auf den 10. Platz (66 Punkte).
Zwei der 10 Runden, von denen sieben in die Wertung kommen noch aus. Im Kampf um die begehrten Plätze sowohl auf dem Treppchen als auch unter den TOP 10 wird wie auch bei der 8. Runde noch viel in Bewegung raten.

Mehr

Winterzyklus: Jürgen Stein siegte bei TuRa


Salzgitteraner auf Rang 3 – Runde 8 beim BffL

Jürgen Stein (Schwalbe Hannover) siegte vor Honoré Balié (Magni-Bouler (MB)) bei der 7. Runde des Winterzyklus. Beide konnten 4. Siege erringen, der Ausschlag ergab die bessere Punktdifferenz. Als dritter stand der Neu-Magni-Bouler Gerd Buschler aus Salzgitter auf dem Treppchen.
In der Gesamt-Rangliste führt weiter Honoré Balié (102 Punkte) vor Klaudia Merkes (BffL, 85 P.) und Marc May (Schwalbe, 82 P.) sowie Jürgen Stein (82 P.). Auf Platz 5 liegen mit 61 Punkten gemeinsam Michael Brüggemann (TuRa), Christa Balié (MB) und Gerd Buschler. Ohannes Tapyuli (Braunschweig) und Peter Grünewald (TuRa) teilen sich Platz 8 (58 P.), Hansi Borchert (BffL) und Dirk Hildebrandt (Krähenwinkel) Platz 10 (57 P.)

Mehr

Braunschweiger Stadtmeisterschaft


von links nach rechts: Hans-Martin Zill, Ingrid Steep, Hanns-Wilhelm Goetzke, Till-Vincent Goetzke, Simon Collins, John Collins
Foto: Lutz-R. Busse

Till-Vincent und Hanns-Wilhelm Goetzke gewinnen Stadtmeisterschaft

Erfreut war der Veranstalter der BffL Braunschweig über die Teilnehmerzahl bei der offenen Braunschweiger Stadtmeisterschaft 2006: 50 Doublette vorwiegend aus Niedersachsen waren am 3. Oktober in der Sandwüste bei strahlenden Sonnenschein am Start. Til-Vinvent und Hanns-Wilhelm Goetzke (TuRa) sicherten sich knapp der Sieg vor Ingrid Steep (Magni-Bouler) und Hans-Martin Zill (TuRa). Beide Teams hatten 5 Siege und 65 Pluspunkte auf dem Konto, mit 16 gegenüber 38 Minuspunkten hatten Vater und Sohn Goetzke die Nase vorn. Ein weiteres Vater-Sohn-Doublette kam als Dritter aufs Treppchen: Simon und John Collins (Magni-Bouler).

Mehr