letzter Wertungslauf bei den Winterlingen

Zum letzten Wertungslauf der Winterlinge 2018/2019 erschienen bei frühlingshaften Temperaturen 38 Boulespieler*innen, um – begleitet von einem prallen „Blutmond“ – die letzten drei Runden zu drehen und um auch noch ein paar zählbare Siege zu ergattern. Das Optimum  konnten nur Manne Klein und Thomas Bergmann erzielen, die damit in der Gesamtwertung weiter nach oben kletterten. WRL_2019_03.21 (Quelle: Robert Heise) Am nächsten Donnerstag gibt es noch einmal ein volles Programm: Die besten 12 werden für ihre Leistung belohnt und können sich mehr oder weniger viel Hartgeld in ihre Taschen stopfen. + Die Organisatoren dieser Serie erhalten hoffentlich einen riesigen Applaus. + Mit einem Einsatz von 2;00€ pro Nase ist die Teilnahme an den letzten drei Runden Super Mêlée gesichert. + Und zum Schluss werden diese eingesammelten Euros an die Tagesbesten verteilt.

10 „Regenresistente“ bei den Winterlingen

Das gab es noch nie bei den Winterlingen. Wir hatten schon oft Schietwetter, aber diesmal wurden nur 10 Regenresistente davon nicht abgeschreckt. Mit jeweils drei Siegen haben sich Bettina Fischer und Werner Kilian dafür selbst belohnt. WRL_2019_03.14 (Quelle: Foto Hans-Jürgen Brix; Tabelle Robert Heise))

Ulf Janik – der Sieger der Harten im Garten

Die Serie der Harten im Garten 2018/2019 wurde – leider nicht standesgemäss – mit einem kräftigen Schauer verabschiedet. Vorher waren 22 Unentwegte vor dem Wilhelm-Busch-Museum erschienen, um die letzten Runden auszuspielen. Mit 13 Siegen und +76 Punkten konnte Ulf Janik als Sieger dieser Serie das Top-Präsent von Christa Dziony in Empfang nehmen. Die nächsten 5 Plätze mit den entsprechenden Top-Präsenten gingen an Jürgen Winkler (13/+69), Miret Sarka (11/+33), Alexander Gruh (10/+42), Ron Hake (10/+32) und Hans Joachim Bock (9/+26). Harten im Garten N0 1+2+3+4+5 Ungeschoren – mit jeweils drei Siegen – blieben am heutigen Tag übrigens Jürgen Winkler (+17), Ulf Janik (+15) und Edith Grupe (+10). Wie immer zum Schluss natürlich: Ein riesiges Lob geht an Christa, die

Mehr

07.03.2019 Winterlinge N0 23

32 widerstandsfähige Boulespieler*innen fanden sich zu den Winterlingen N0 23 beim SV Odin ein. Den Tagessieg – natürlich mit 3 Siegen – erzielte Jürgen Winkler (+28), gefolgt von Walter Sterz (+27), Hans Ufermark (+22), Frank Metzner (+17) und Werner Kilian (+17). WRL_2019_03.07  (Quelle: Robert Heise)

Winterlinge N0 22

Mit drei Siegen und 27 Punkten holte sich „unser Mann der schnellen Tabellen“ – Robert Heise – den Tagessieg, gefolgt von Hans-Dieter Lange (3/+26) und Wilfried Bast (3/+17). Die restlichen 38 mussten mindestens eine Niederlage wegstecken. WRL_2019_02.28  (Quelle: Robert Heise) Übrigens N0 1: Für die Sommerlinge 2019 suchen wir „eine neue Frau/einen neuen Mann der schnellen Tabellen“, da Robert diesen Job am Computer weiterreichen möchte. Übrigens N0 2: Die festgehaltenen Erscheinungen auf dem Foto sind leider keine Ufos, sondern nur die Regentropfen, die uns verabschiedet haben.

21.02.2019 Winterlinge N0 21

Knapp 30 % der anwesenden 34 Boulespiele*innen blieben fehlerfrei und zwar waren das Thomas Bergmann (3/+28), Malik Cumat (3/+16) und Wilfried Bast (3/+12). Michael Thol, Robert Heise, Oliver Sellmann-Langer, Jürgen Winkler, Jan Mügge und Ulf Janik, die auch noch die Chance auf einen Dreier hatten, passten in der letzten Runde. WRL_2019_02.21  (Quelle: Robert Heise)

14.02.2019 Winterlinge N0 20

Was gibt es von den 20. Winterlingen beim SV Odin zu berichten: Die Sonne lachte anfangs und wurde abgelöst von einem Halbmond mit Hof – 46 Spieler*innen tummelten sich auf der Flutlichtanlage und spielten ihre drei Runden Super Mêlée – wer wollte, konnte sich vom Wirt vor Ort bedienen lassen – mehrfach wurden ganze Kugelsätze vermisst,  aber letztendlich wiedergefunden – etwas verdrossen spielte Manfred Hofmann seine letzte Runde, da er (trotz reger Nachfrage) seine dritte Kugel vermisste – hoffentlich hat sich das Problem aufgelöst – wenn nicht, schaut mal nach (sein Name steht auf der Kugel) – Punkte und Siege wurden auch fleissig gesammelt – z.B. Michael Berg mit +11/+12/+11, Oliver Sellmann-Langer +8/+13/+6, Torsten Göllinger +11/+4/+6, Jan Mügge +8/+4/+6, Torsten Kluge +5/+4/+3 und Addi von Meyenn +1/+1/+3. WRL_2019_02.14 (Quelle: Robert Heise)

10.02.2019 Harten im Garten N0 4

25 Freundinnen und Freunde der Serie Harten im Garten misstrauten der üblen Wetterprognose und hatten Recht damit – so schlimm wurde es nicht – also gut gemacht!! Mit je drei Siegen konnten folgende 6 ihr Punktekonto maximal verbessern: Alexander Gruh (+28), Ulf Janik (+26), Jürgen Winkler (+16), Torsten Göllinger (+11) und Ron Hake (+11). In der Gesamtwerten liegen nun – vor dem letzten Spieltag – mit je 10 Siegen Ulf, Alexander und Jürgen an der Spitze der Tabelle. Mein Tipp: Einer von ihnen wird das Rennen machen. Oder??? Harten im Garten N0 1+2+3+4 (Quellen: Susanne Weisbach und Ron Hake, die auch vor Ort die Turnierleitung hatten. Auch von dieser Stelle ein Dankeschön dafür.)

Das war der Abend von Manne Klein

6 von 42 kamen bei den Winterlingen N0 19 sauber über die drei Runden Super Mêlée und zwar waren das: Manne Klein (+31), Daniel Rathe (+26), Hermann Brandes (+26), Bernd Lalla (+25), Natascha Rathe (+23) und Carsten Jürgens (+18). WRL_2019_02.07 (Foto: Hans-Jürgen Brix/Tabelle: Robert Heise)

Winterlinge N0 18

Immerhin 34 Freundinnen und Freunde wollten bei winterlichem Wetter beim SV Odin ein paar Kugeln werfen. Ein Becher Glühwein – meist mit Schuss – war oft hilfreich, ein erfolgreiches Händchen zu bekommen. Mit je drei Siegen waren (hier ?) Hermann Brandes (+34), Ilse Kulf (+20), Walter Lang (+18), Wilfried Bast (+16), Jürgen Winkler (+15) und Thomas Bergmann (+9) am erfolgreichsten. WRL_2019_01.31  (Quelle: Robert Heise)

+12 +12 +12 Punkte für Manfred Homann

Winterliche Temperaturen um die – 4° und ein knüppelhartes Geläuf beim SV Odin, das waren u.a. die Begleiterscheinung, die 32 Freunde des Boulespielens bei den Winterlingen N0 17 vorfanden. Mit drei mal +12 Punkte setzte Manfred Homann die beachtliche Marke für den Tagessieg ziemlich hoch. Am nächsten kam ihm Torsten Kluge mit +28 Punkten, gefolgt von Walter Sterz +27, Achille Santangelo +27, Torsten Göllinger +21 und Wolfgang Perray +17. Alle 6 mögen das miese Foto entschuldigen. WRL_2019_01.24  (Quelle: Robert Heise)

Winterlinge N0 16 bei Schietwetter

Nasskaltes Schietwetter begleitete die 23 anwesenden Boulespieler+innen bei den drei Runden Super Mêlée. Mit drei Siegen und 17 Punkten wurde Hermann Brandes Tagessieger und überstand diesen Abend als Einziger ungeschlagen. WRL_2019_01.17  (Quelle:Robert Heise)

Winterlinge mit 7 Fehlerfreien

7 Fehlerfreie von 34 – das war eines der Ergebnisse des 14. Spieltages. Diese drei Siege hatten Hans-Jürgen Brix (+32), Robert Heise (+29), Michael Thol (+25), Manne Klein (+22), Wilfried Bast (+17), Torsten Göllinger (+13) und Azim Nabi (+12) . An der Tabellenspitze der aktuellen Rangliste tummeln sich z.Z. mit  jeweils 28 gewerteten Siegen Manne Klein, Azim Nabi, Torsten Göllinger und Torsten Kluge bei einem relativ sicheren Abstand zu den Nächsten, die 23 Siege und wenigere aufweisen. WRL_2019_01.03  (Quelle: Robert Heise)

Winterlinge N0 12

Diesmal schafften es nur Thomas Bergmann (+20) und Bekkai Hammouti (+16) glatt über die Runden zu kommen. Alle anderen 34 Boulespieler+innen kassierten mindestens eine Niederlage. WRL_2018_12.20  (Quelle: Tabelle Robert Heise; Foto Hans-Jürgen Brix)

14.12.2018 Winterlinge N0 11

Das war mal wieder eine prima Versorgung vom neuen Wirt beim SV Odin – vielen Dank von den „Winterlingen“. Ohne Fehl und Tadel überlebten von den 42 Anwesenden folgende Boulespieler+innen den Abend ohne spielerische Blessuren: Der „Altmeister“ Manne Klein (+29), Werner Kilian (+27), Lutz Krämer (+24), Natascha Rathe (+21), Wolfgang Zikownia (+21) und Carsten Jürgens (+14). WRL_2018_12.13 (Quelle: Robert Heise)

top – Cord Schulz – top

Die Wetterprognose war durchwachsen – und so war es dann auch in der Wirklichkeit. Ein kühler steifer Wind, ein paar Sonnenstrahlen und ein paar Schauer war die Begleitmusik für die Harten im Garten. Die Turnierleitung mit Karin und Wilfried hatte ihre Freude, die 25 anwesenden Boulespieler+innen durch das Turnier mit je einer Runde Tête à Tête, Doublette (SM) und Triplette (SM) zu führen. Ungeschlagen blieben Cord Schulz mit satten 31 Punkten, gefolgt von Oliver Langer (+24), Wilfried Sell (+22), Denis Marchioto (+20), Achile Santangelo (+18) und Mihret Sarka (+10). Harten im Garten N0 1+2

 

Winterlinge N0 10 am Nikolaustag

Winterlinge N0 10 – am 06.12.2018 – beim SV Odin – mit 33 Boulespieler+innen – zwei Gewinner – zwei Gewinnerinnen – Hans Dieter Lange (3/+23) – Bärbel Kilian (3/+16) – Moni Kaufmann (3/+14) – Achile Santangelo (3/+12) – die besten 3 der Gesamtwertung waren also nicht dabei. WRL_2018_12.06  (Quelle: Robert Heise; Foto Hans-Jürgen Brix)

Fehlerfrei blieben Manfred-Hermann-Torsten-Werner-Achille

Die Winterlinge N0 9 begannen mit  einer prima Nachricht! Der SV Odin hat einen neuen Wirt und schon gab es wieder ne Pulle Bier zu kaufen und es gab noch Glühwein mit Schuss oben drauf. 31 angetretene Boulespieler+innen fanden das natürlich spitze. Zum Spieltag selbst: Tagessieger wurde Manfred Homann (3/+18) gefolgt von Hermann Brandes (3/+16), Torsten Göllinger (3/+15), Werner Kilian (3/+15) und Achille Santangelo (3/+12). WRL_2018_11.29  (Quelle: Robert Heise)

Winterlinge N0 8

Ein trüber nasskalter Novemberabend lockte 36 Boulespieler+innen zum SV Odin. Den Tagessieg holte sich Wolfgang Perrey (3/+21) gefolgt von Sati Albayrak (3/+19), Horst Lysk (3/+17), Ron Hake (3/+16), Torsten Kluge (+13) und Azim Nabi (3/+11). WRL_2018_11.22  /Quelle: Tabelle Robert Heise/Foto Hans-Jürgens Brix)

Was war mit der Flutlichtanlage los?

48 Boulespieler+innen pilgerten mal wieder zu den Winterlingen auf die Flutlichtbahn vom SV Odin, um ihre 3 Runden Super Mêlée zu spielen. Doch dann – so gegen 20:10 Uhr – fiel ein Teil der Flutlichtanlage aus und es breitete sich eine „Teilfinsternis“ aus, d.h. ein paar Bahnen konnten nicht vernünftig genutzt werden. Nach kurzer Beratung wurde entschieden, dass nach der zweiten gespielten Runde Schluss ist, da nicht mehr genügend Bahnen zur Verfügung standen und ein paar Spieler unter diesen Bedingungen auch nicht spielen wollten. Extra benannt werden sollen noch die beiden Tagessieger Robert Heise und Hans-Dieter Lange, die zwei Siege und 17 Punkte verbuchen konnten. WRL_2018_11.15  (Quelle: Robert Heise)

Seite 1 von 3312310>I