Bezirksmeisterschaft Doublette beim SV Ahlem

Trotz starker Konkurrenz beim TSV Rethen (NPV-RLT mit 94 Anmeldungen) waren beim SV Ahlem 37 Teams erschienen und wurden durch eine gastfreundliche und perfekte Organisation und natürlich durch das strahlende Kaiserwetter belohnt. Da nach 5 Runden Formule X der 1 und 2. Platz nur 2 Punkte auseinanderlagen, gab es ein extrem spannendes Finalspiel zwischen Evelin Wolf / Erich Wolf und Robert Heise / Michael Thol, welches denkbar knapp mit 13:12 für die „Wölfe“ ausging. Da 2 Teams punktgleich auf Platz 3 lagen, gab es hier ebenfalls ein Entscheidungsspiel zwischen BärbelRoss / Gerd Ross und Christian Röber / Erich Braun, welches die „Rösser“ für sich entschieden. Also:

Platz 1: Eveline und Erich Wolf (TuS Empelde)
Platz 2: Robert Heise und Michael Thol (Odin/Allez – Allee)
Platz 3: Bärbel und Gerd Ross (Bordenau)
Platz 4: Erich Braun und Christian Röper (Bordenau/Allez – Allee)

Egebnisse_Bezirksmeistrschaft Doublette Ahlem 2016  (Quelle: Hans Alves/Peter Strömert)

10 von 52 mit weisser Weste bei den Sommerlingen N0 4

Erneut versammelten sich 52 Spielerinnen und Spieler und ließen sich auch von unsicheren Wetterbedingungen nicht abhalten.

Dieses Mal behielten gleich 10 SpielerInnen eine weiße Weste :

Hartmut Anders +31, Daniel Rathe+25, Heide Beußer+23, Bodo Dringenberg+22,Torsten Göllinger+22, Bernd Lala+21, Mini Kaufmann+19,Uwe Sommerfeld+18, Horst Lysk+8

Wie immer hat uns Robert Heise dankenswerter Weise unverzüglich die Statistik geliefert. SRL 2016-04-28 (Quelle: Klaus Jöhrens)

„Um zukünftig die ‚Arbeit+Verantwortung‘ für die Sommerlinge auf mehrere Schultern zu verteilen, gilt Folgendes:

Mehr

Sommerlinge N0 2 mit Achile – Daniel – Carsten als Tagessieger

Wenn die Sonne scheint, dann kommen sie alle. 53 waren es diesmal beim SV Odin und es gab drei Tagessieger: Achile Santangelo, Daniel Rathe, Carsten Jürgens (3/+22). Ebenfalls unbesiegt blieben Ernst-August König (+21), Manne Klein (+19), Michael Thol (+16) und Michael Jördens (+14). (Foto: Cord Schulz)

Linden gegen Hannover – Hannover holt den Pott 2016

Linden wurde zwar irgendwann von Hannover in einem “unfreundlichen” Akt eingemeindet, hat aber immer seine “Selbstständigkeit” bewahrt. Deshalb fordern die lindener Allee’lerInnen jedes Jahr erneut die hannoversche Bouleszene zum Traditionsturnier LINDEN GEGEN HANNOVER heraus. Der Spielmodus war diesmal: Die Mannschaft aus 17 Lindenerinnen spielte bei traumhaften Sommerwetter gegen die Mannschaft aus 17 HannoveranerInnen je eine Runde Doublette, Triplette und Quartette. Leider gab es – wie schon 2015 – auch 2016 mit 12 : 6 für die LindenerInnen eine fürchterliche Klatsche – trotzdem – viele Glückwünsche an das siegreiche Team HANNOVER. Ein Jahr bleibt nun allen LindenerInnen für die Ursachenforschung, um dann 2017 alles wieder ins rechte Lot zu setzen. Zum Schluss soll ein Dankeschön an den Cheforganisator Jörg Landmann und an die Teamleitungen von Linden – Jürgen Winkler – und Hannover – Dagmar Fischer nicht vergessen werden. (Der Autor entschuldigt sich dafür, falls die Berichterstattung parteiisch erscheint)

FOTOSFOTOSFOTOS

Linden ist die Hauptstadt von Hannover berichteten treffend zwei gebürtige lindener

Linden ist die Hauptstadt von Hannover berichteten treffend zwei gebürtige lindener

Leon – der erste Sommerling dieser Saison

Mit krachenden Schüssen und präzisen Legern wurde Leon Jentsch (3/+30) erster Sommerling  dieser Saison, gefolgt von Manne Klein – knapp dahinter mit drei Siegen und 29 Punkten – Torsten Göllinger (3/+25), Horst Lysk (3/+23), Hans-Dieter Lange (3/+21), Dirk Nitsche (3/+19) und Robert Heise (3/+17).

Mehr

Boulevestival auf der Herrenhäuser Allee – Auswertung der kleinen Umfrage

Zum Thema „Zukunft des Boulefestivals“ hatte der Vorstand der SG Allez-Allee einen Fragebogen an die Allee’lerInnen verteilt, um ein bischen das Meinungs-und Stimmungsbild zu erforschen. Von 96 VereinsmitgliederInnen haben sich 28 an dieser Umfrage beteiligt (Auswertung des Fragebogens -Stand 31.03.2016 – Quelle: Petra Klitschke).

Mehr

Eisboule in Rethen

„Nicht lange vor Beginn des Turniers legte Petrus den Schalter am Himmel um und es hörte auf zu regnen. Das veranlaßte dann 27 Kugelleger doch noch zu kommen, um Punkte bis zum 22.03.2016 zu sammeln. 5 davon schafften dies und gingen mit 3 Siegen und folgenden Pluspunkten nach Haus:
Dirk Prätorius +26, Sven Hasberg +23, Gerhard Kind +21, Jochen Grethe +17 und Horst Riesch +14.
Alle 5 sind auf dem Foto zu sehen. Die Gesamtliste wird weiterhin von Dirk Prätorius angeführt,dicht auf den Fersen sind ihm Uwe Taubel und Sven Hasberg.“ (Bericht/Foto: Marlies Schöbel)

15. Winterrunde bei den „Krähen“

„Abermals volles Haus, 16 Mannschaften mit 40 Teilnehmern fanden heute den Weg nach Krähenwinkel. Es siegten Michael Thol / Robert Heise 3 Siege/+22 vor Daniel und Marvin Rathe die mit Martin Bühre spielten und ebenfalls 3 Siege hatten mit +20. Den 3. Platz belegten Matthias Hellweg / Tobias Herbel / Wolfgang Fischer mit 2 Siegen +16. Zum Schluss noch eine Suchmeldung: Bei heute 40 Teilnehmern befanden sich demnach 120 Kugeln in der Halle. Jetzt fehlt Daniel Rathe eine OBOUT Match+ 690 gr. 3P94. Da er nur 2 restliche Kugeln hat, muß ein Teilnehmer mit 4 Kugeln heimgefahren sein.“ (Quelle: Jürgen Schröder)

Kein Dreier bei den Montaxbouler

Alle 15 angetretenen BoulerInnen mussten mindestens eine Schlappe erleiden. Ungewöhnlich dabei auch das Abschneiden von Horst Milde – klarer Führender der Gesamtwertung -, der drei Niederlagen „verkraften“ musste. Tageswertung 2016_02_01 Rangliste (Quelle: Dieter Luft)

Winfried Bäcker wurde Vereinsmeister der SG Allez-Allee

Dass das Handballendspiel für Viele eine grosse Bedeutung hat, war natürlich zu erwarten. 18 von 40 erschienen Allee’lerInnen wollten den Beginn des Endspiels um 17:30 Uhr nicht verpassen. Eine noch straffere Zeitbegrenzung (je Runde 45 Minuten) als geplant, führte erfolgreich zum Ziel. Nach vier Runden (Formule X) stand um 17:00 Uhr mit Winfried Bäcker (488 Punkte) der neu Vereinsmeister fest. Die nächsten Plätze belegten Christa Dziony (473), Jürgen Winkler (471), Hartmut Anders (470) und Achile Santangelo (455) – alle ebenfalls mit je vier Siegen. Die Halle der „Krähen“ war oben und unten wieder wohl präpariert und die aufgetischten Schnerzelchen – es ist scheinbar immer noch eine Steigerung möglich – verursachten den einen oder anderen Zungenschnalzer – also insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung. (Europameister wurde übrigens Deutschland. Die Jungs schlugen Spanien mit 24 zu 17 – auch prima.) Vereinsmeisterschaft SG Allez-Allee 31.01

FOTOFOTOFOTO

Winterlinge N0 16 beim SV Odin

Von 40 blieben nur 3 fehlerfrei und zwar: Torsten Kluge (+18), Manne Klein (+17) und Michael Berg (+15), der mit 33 Siegen schon jetzt einen stattlichen Vorsprung vor Torsten Göllinger (29) in der Gesamtwertung aufweist. WRL 2016-01-28  (Quelle: Robert Heise)

Eisboule

„Das Wetter wird milder und schon trauen sich mehr Spielerinnen und Spieler auf die Bahnen.
In Rethen hatten wir 37 Boulisten, von denen 7 alle 3 Runden mit drei Siegen überstanden. Daher
das Gedränge auf dem Foto. Die Nase vorn hatte Jürgen Schlaphof mit + 25 Punkten, danach
reihten sich Dieter Musielak (+21), Birgit Sommerfeld (+20), Brunhilde Knorr (+18), Hubert Meereis (+15),
Sven Hasberg (+13) und Ede Kowald mit +9 Punkten ein. Die Gesamtliste führt nach wie vor
Dirk Prätorius an. Ihm dicht auf den Fersen sind Uwe Taubel und Sven Hasberg.“ Eisboule-Zusammenfassung 2015 (Quelle: Marlies Schöbel)

Winterrunde

„Zur heutigen Winterrunde konnte ich 16 Teams mit insgesamt 39 Teilnehmern begrüßen, d.h. die Hütte war schön voll ! Wieder zeigte sich, dass mit der Zeitregelung (1 Stunde Spielzeit, danach die Aufnahme zu Ende spielen und plus eine Aufnahme) für diese Art der Turnierform eine gestraffte Durchführung möglich ist (Beginn 18h – Ende 21:30h). Tagessieger in dem gut besetzten Feld wurden (mal wieder) die Brüder Daniel und Marvin Rathe heute mit Jürgen Peschke, die auf 3 Siege /+27 kamen. Gefolgt von Azim Nabi/Walter Lang 3/+18 und Dirk Holz/Gunther Dieterich 2/+19.“ (Bericht/Foto: Jürgen Schröder)

Montax-Bouler

17 unermüdliche Montax-Bouler bewarben sich um den Tagessieg. Diesen erspielte sich Klaus Kersten (3/+26), gefolgt von Gerd Ross (3/+19) und Hans-Dieter Lange (3/+15). Ergebnis Rangliste (Quelle: Dieter Luft)

KK 1 fährt nach Berlin

Es war schon ne knappe „Kiste“ bei der HallenCup-Zwischenrunde A in Krähenwinkel-Kaltenweide. Letztendlich setzte sich die Bundesligamannschaft KK 1 durch und fährt nach Berlin – Glückwünsche und viel Erfolg!!. Knapp dahinter landete das ersatzgeschwächte Team von Allez-Allee 2, gefolgt vom TSV Rethen und dem Göttinger PC. Ein dickes Lob geht natürlich an das Veranstaltungsteam der Krähen, die vorher die Bahnen hervorragend „geharkt“,  den „Kuschelraum“ auf der Empore vorgewärmt sowie für das leibliche Wohl vorgesorgt haben.

DSC05018

 

Winterrunde N0 15 beim SV Odin

Trockenes Winterwetter bei anfangs -4° anziehend auf -7° zum Schluss – also das erste Mal so richtige Winterlinge. Immerhin 30 waren erschienen, um auf den festgewalzten Schneebahnen drei Runden Super Mêlée zu spielen und sich an einer Bockwurst im Warmen zu stärken. Tagessieger wurde Siggi König (3/+19), gefolgt von Thorsten Kluge (3/+18), Carsten Jürgens (3/+16), Michael Berg (3/+13) und Hartmut Anders (3/+6).

Eisboule in Rethen auf Schneebahnen

„Gestern trauten sich 19 Boulisten auf die Eisbahn in Rethen. Vorher wurde wieder Schnee abgetragen und platt getreten, so dass die Bahnen gut bespielbar waren. Karin Taubel meinte, sie wäre für das Eisboule geboren und erspielte sich 3 Siege und 25 Pluspunkte. Ebenfalls auf Platz 1 kam Werner
Groß mit der gleichen Punktzahl. Dritter wurde Michael Zickler mit 3 Siegen und 12 Pluspunkten.“ Eisboule-Zusammenfassung 2015 (Quelle: Marlies Schöbel)

Winterrunde in der Halle

10 Teams tummelten sich auf den wohl präparierten Bahnen in der doch recht kühlen Halle der „Krähen“. Sie wurden jedoch zusätzlich belohnt durch heissen Kaffee, gereicht in dem molligen „Wartesaal auf der Empore“. Tagessieger wurde ungeschlagen das Team Hans Alves/Wolfgang Fischer/Michael Thol (+15), gefolgt von Usch und Jürgen Schröder (2/+24) und Ulli Meier-Limberg/Thorsten Kluge (2/+12).

5 spielten „Montaxboule“

Kurzfristig wurde das Event abgesagt. Trotzdem waren 5 erschienen. Hier der ungekürzte Bericht von Wolfgang Fischer“

„Hallo liebe Montaxbouler,
gestern war mal wieder so ein Ausnahmetag, von dem man sagen kann „absolut gelungen, alles hat gestimmt und war passig“ !

Trotz anfänglicher Widrigkeiten konnten sich letztendlich doch noch 5 winterfeste Spieler…. namentlich genannt… Dietmar Schmietendorf, Daniel Rathe, Oliver Birkenfeld (Herr der Ringe u. Leiter vor Ort), Horst Milde und schlussendlich Wolfgang Fischer auf dem Bouledrome in Stelingen einfinden. Es wurden ein paar Bahnen ohne große Mühe freigeschippt und alsbald konnte durchgestartet

Mehr

2016 gibt es leider kein Boulefestival Hannover

Wir erinnern uns: Das Boulefestival Hannover startete im Jahr 1996 als Boule & A-Capella-Spektakel und wurde seit dem von Jahr zu Jahr beliebter. Es ist sicherlich eines der Top-Events für die Bouleszene in Hannover, Niedersachsen und darüber hinaus geworden. Organisiert und durchgeführt wurde es in den letzten beiden Jahren vom Verein BOULEfestival Hannover e.V. und dem Kreisverband Hannover mit seinen angehörigen Vereinen.

Nun gibt es die bedauerliche Nachricht, das es 2016 kein Boulefestival Hannover auf der Herrenhäuser Allee geben wird.

Der Vorstand des Vereins BOULEfestival hatte schon frühzeitig darüber informiert, das er 2016 seine Ämter niederlegen wird und das Festival nur dann stattfinden kann, wenn eine neue Vorstandsbesetzung gefunden wird.

Trotz umfangreicher Bemühungen ist dies nicht gelungen. Am 14.01.2016 hat der amtierende Vorstand erklärt, dass vom Verein BOULEfestival kein Boulefestival in 2016 organisiert und durchgeführt wird. Das bedeutet auch, das die SG Allez-Allee ihre Bewerbung beim NPV für die Durchführung des Ranglistenturniers „Grand Prix Hannover-Doublette“ zurückzieht.

Das muss, darf und soll aber nicht zwangsläufig bedeuten, das für 2017 und die Folgejahre Schluss mit dieser erfolgreichen Tradition ist. Ganz im Gegenteil, ALLE, vornehmlich die Boulevereine in Hannover und der Region, der Kreisverband Hannover, die interessierten BoulespielerInnen sind nun aufgerufen, ihren aktiven Beitrag zu leisten, damit wir uns ab 2017 wieder auf ein neues Boulefestival freuen können.

Um die Kontinuität u.a. der sehr erfolgreichen Schüler- und Jugendturniere und von weiteren Turnieren des Kreisverbandes zu sichern, bemühen sich die Vorstände des Kreisverbandes und der SG Allez Allee euch ein kleineres (Ersatz-)Event anzubieten. Aufgrund der fehlenden Infrastruktur am bisherigen Standort, sollen die Turniere auf der Herrenhäuser Allee beim Milchhäuschen stattfinden. Ein erster Programmvorschlag liegt vor (offen für weitere Vorschläge/Ideen):

12.05. 15:00 Uhr Schulmeisterschaft (auf 14 abgesteckten Bahnen – auf der Allee)
12.05. 18:00 Uhr Sommerlinge (mit Zeitbegrenzung)
13.05. 15:00 Uhr Bezirksmeisterschaft Jugend (auf abgesteckten Bahnen – auf der Allee)
13.05. 17:00 Uhr Nocturne (mit Zeitbegrenzung)
14.05. 10:00 Uhr Femme Fatale – Doublette Mixte (Begrenzung auf 32 bzw. 48 Teams)
15.05. 10:00 Uhr SparkassenCup-Quartett; alternativ RegionsPokal
16.05. ?? ??
Vordringliches Ziel bleibt für uns, die zukünftige Neuausrichtung des Boulefestivals Hannover gemeinsam anzugehen. Jeder der daran mitwirken möchte, kann sich an den Kreisverband wenden. Auf der nächsten Kreisverbandssitzung am 29. Februar soll dann möglichst ein Projekt-Team gebildet werden.

Mit eurer tatkräftigen Mithilfe werden wir dann sicherlich 2017 wieder ein BOULEFESTIVAL auf der Herrenhäuser Allee erleben und feiern – also packen wir es an! (Quelle: Carsten Jürgens; Carsten Fitschen; Petra Klitschke)

Seite 10 von 32I<9101120>I