Großer Preis von Berlin

Doppelerfolg für Jan Garner und Marco Schumacher. Nachdem die beiden Spieler bereits am Samstag das Doublette für sich entscheiden konnten, gewannen sie in einem dramatischen Finale zusammen mit Dadine Sidlazara gegen Kim Rieger Kamel Bourouba und Gerad Begue mit 13:11 ebenfalls das Triplette.

Beim Stande von 12:11 hatte Jan Garner zwei Aufnahmen hintereinander die Sau gegen Schlus schießen müssen. In der darauffolgenden Aufnahme schaffte Kim Rieger im 2. Versuch gleiches, um eine Niederlage vorerst abzuwenden. Letztlich reichte sein Engagement jedoch nicht aus und nach 2 Stunden und 20 Minuten ging ein spannender Boule-Krimi zu Ende.

Das vom Club Bouliste de Berlin ausgerichtete Ranglistenturnier erwies sich einmal mehr – auch wegen der internationalen Beteiligung aus Spanien, Holland und Frankreich – als einer der herausragenden Saisonhöhepunkte. Kaum zu verstehen, dass dieses Jahre „nur“ 118 Doublettes und 70 Triplettes den Weg auf die herrliche Anlage in Berlin-Tegel gefunden hatten. Dort werden, was Preisgelder, Verpflegung, Ambiente und Sanitäranlagen betrifft, nach wie vor Maßstäbe gesetzt.

Übrigens, der in früheren Jahren zu beobachtende Großstadt-Protz scheint wirtschaftlicher Vernunft gewichen zu sein: kein Rolls-Royce mehr, der den Weltmeister auf die Anlage kutschiert, keine weggeschenkten Buttons und T-Shirts mehr. Rationalität lenkte nun auch die Turnier-Organisation, durch Bahnen-Vorlosen kam ordentlich Schwung und damit ein reibungsloser Ablauf ins sportliche Geschehen.

Noch zwei Personalien: Ex-WM-Teilnehmer Sascha von Pless ist nach langer Verletzungspause in den Turnierzirkus zurückgekehrt. Der Belgier Joël Marchandise war nicht von der Partie – ihm hat der belgische Verband wegen persönlicher Verfehlungen die Lizenz entzogen.

Für Ergebnisse auf „weiter“ klicken.

Mehr

10. Göttinger Gänselieselturnier (23 Triplettes)

A1 Ralf Hanak, Jörg Belka, Peter Mehne, Nebenbouler Nordhausen,
A2 Hilda Oppermann, Harald Neifeind, Hans Bürkner, PC Göttingen
A3 Kurt Schöbel, Ulli Schröder, Peter Zipperling Koldinger SV A3 Dieter Aßmus, Rainer Freitag, Eberhard Sperling PC Göttingen

B1 Dorothea Kastner, Heiko Kastner, Dieter Kropp, Bamboule Halle
B2 Norbert Engelhardt, Jürgen Oppermann, Malek Limam PC Göttingen
B3 Lutz-R. Busse, Hans-W. Goetzke, Marc May, MB Braunschweig, Tura Braunschweig, Odin Hannover
B3 Heike Deutschmann, Werner Schinkel, Martin Buche, TuS Kleefeld, TuS Kleefeld, Odin Hannover

Deutsche Damen sind Vize-Weltmeister


Warten auf die Eröffnung und Auslosung
Foto: Klaus Eschbach

Bei der Damen WM 2004 auf Gran Canaria schaffen die deutschen Damen den Einzug ins Finale. Leider geht dieses gegen Thailand mit 3:15 verloren.

Ausführlicher Bericht vom Finale hier

Mehr

LM mixte Niedersachsen am 3. Juli 2004


Die Niedersächsischen Landesmeister mixte kommen aus Hannover und Oldenburg. Gratulation!
Foto: Nils Allwardt

1. Lichtenberg, Oliver / Gehm, Elisabeth
2. Koszewski, Olaf / Berganski, Judith
3. Garner, Jan / Wucherpfennig, Dagmar
4. Balie, Honoré / Balie, Christa
5. Hildebrandt, Dirk / Meyer, Hella
6. Zekiri, Mohamed / Skuppin, Ursel
7. Wriedt, Claus / Janik, Martina

Mehr

Sommerlinge auf der Herrhäuser Allee

1. Bernd Hoffmann 3 Siege 36 Spielpunkte
2. Wolfgang Schröder 3 Siege 20 Spielpunkte
3. Kersten Röhr 2 Siege 16 Spielpunkte
3. Manfred Klein 2 Siege 16 Spielpunkte
5. Hartmut Anders 2 Siege 12 Spielpunkte

Störtebeker Pokal in Wilhelmshaven


Foto: Doris Kohlhoff

17. Störtebeker-Pokal – 39 Doubletten
A-Turnier:
1. Gerard Zylstra + Gretha Sluyter
2. Rita Asseier + Jens Sörensen
3. Roel Eleveld + Anke Eleveld
3. Doris Kohlhoff + Nico Seedorf
5. Katrin Morof + Ulla Brülls
5. Boris Ahmann + Nobu Matsumura
5. Antonia Heym + Volkmar Heym
5. Norbert Godehardt + Gaby Godehardt

B-Turnier:
1. Hendrik Baum + Oliver Lichtenberg
2. Hilda Oppermann + Jürgen Oppermann
3. Elke Polaschek + Johannes Polaschek
3. Wouter + Mareyke Ketting
5. Bader Gatti + Timo Keller
5. Ulf Janik + Thomas Hucke
5. Harald Lukaschek + Birgit Silberborth
5. Hermann Koster + Marsha Gerritsen

Mehr

Tide Cup in Wilhelmshaven

17. Tidecup – 69 Doubletten
A-Turnier:
1. Jürgen Leksas + Günther Lünstedt
2. Nils Allwardt + Atabak Ghotby
3. Marco Schumacher + Anna Bohnhoff
3. Martin Bakker + Mark Norder
5. Dardine Sidlazara + Jutta Bachmeier
5. Christa Balié + Honoré Balié
5. Elfi Baluch + Hans-Peter Berndt
5. Gitta Mügge + Jürgen Mügge

B-Turnier:
1. Stephan Eilers + Alfred Sandvoß
2. Evelyn Wielstra – Michael Frantz-Wielstra
3. André Cuvelette + Uwe Kulik
3. Christof Steinbrecher + Martina Atzmüller
5. David Bahri + Norbert Asseier
5. Hubertus Vähning + Hedwig Schlotterbeck
5. Lars Schirmer + Mahmut Tufan
5. Renate Bäßmann + Hans-Jörg Dahl

Quelle: D. Dirks

Mehr

Sommerlinge auf der Herrenhäuser Allee

Donnerstag, 24.06., 21 Teilnehmer
1. Bodo Dringenberg 3 Siege 35 Spielpunkte
2. Rainer Bode 3 Siege 25 Spielpunkte
3. Heinrich Bode 3 Siege 15 Spielpunkte
4. Manfred Klein 2 Siege 22 Spielpunkte

Deutschland gewinnt Nordseecup

43 Siege Deutschland; 1. Platz
35 Siege Belgien
34 Siege Holland
33 Siege Schweden
30 Siege Dänemark
22 Siege England
13 Siege Norwegen

2. Internationales Jugendturnier in Düsseldorf (10 Triplettes)

1. Marc Geraci – Eric Geraci – Anders Erlandsen (Nationalteam Dänemark)
2. Tilmann Gottwald – Fabian Schneider – Florian Korsch (Nationalteam Deutschland)
3. Muriel Hess – Sascha Wagner – Patric Fahner (LV Baden-Württemberg)
4. Steffen Letmate – Hannes Möllers – Matthias Brand (NRW 1)
5. Sandra Krauspenhaar – Niklas Kuberski – Christoph Brühl (NRW 3)
6. Florens Wätjen – Marcel Dörge – Max Elbach (Niedersachsen 2)

18. Düsseldorf Ouvert am 20. Juni 2004 (99 Triplettes)

A-Turnier
1. Sascha v. Pless (Odin) – Malte Berger (D’dorf sur place) – Kamel Bourouba (D’dorf sur place)
2. Kim Rieger (D’dorf sur place) – Tobias Müller (BC Zimmern) – Christopher Czarnetta (D’dorf)
3./4. Laurent Frascone – Philippe Meuwissen – William Riga (alle Belgien)
3./4. S. Tabben – W. Duits – M. Jaegers (Gouda und Heerlen/NL)
5. Hanja Eurich (KfK Münster) – Nicolaj Kirchhof (KfK Münster) – Hannes Bloch (BC Berlin)
5. Lara Eble – Sascha Koch – Jean-F. Wittmann (alle 1. PC Viernheim)
5. Cedric Schubert (TSG Weinheim) – Valentin Tafel (TSG.) – Daniel Dalein (Freiburger TS)
5. Gert Quetin – Marc Peeters – Johan van Gorp (alle PC Beringen/NL)

B-Turnier
1. Soufiane Errichi (BC Köln) – Daniela Thelen (CPI Essen) – Christian Arendt (CPI Essen)
2. Wolfgang Niermann (D’dorf) – Shahrdad Hannaneh (PB Düsseldorf) – Thomas Gerth (D’dorf)
3./4. R. Donselaar – Ad Wagenaars – P. Verleye (Kets Up und t Dupke/NL)
3./4. Dirk Bartz (BG Aachen) – Richard Rosenthal (BG Aachen) – Nico Claes (BC Beringen)

C-Turnier
1. Andreas Becker – Jürgen Mügge – Gitta Mügge (alle CPI Essen)
2. Klaus Neis (ABC Hamburg) – Jean-Pierre Loux (Chateau Benrath)-Thies Echtermeyer (D’dorf)
3./4. H. Mortiaux – W. Vossen – L. Crutsen (alle Casteljau/NL)
3./4. M. van der Dam – E. Groote – R. Steenhuis (alle JBV Coevorden)

D-Turnier
1. M. Bakker – M. Norder – J. Timmermans (alle Le Biberon)
2. P. van Rijsselt – Danny Moors – Jos Moors (alle NL)

4. Trophee sur place in Düsseldorf (119 Doublettes)

A-Turnier
1. Cedric Schubert (TSG Weinheim) – Sascha Koch (1. PC Viernheim)
2. Jean-Francois Wittmann – Lara Eble (beide 1. PC Viernheim)
3. Benjamin Rüenaufer (BG Essen-Kettwig) – Tobias Müller (BC Zimmern)
3. Philippe Meuwissen – Michel Henrottay (beide Belgien)
5. Christopher Bognon (Weinheim) – Steffen Kleemann (BC Landau)
5. W. Duits – S. Tabben (beide Gouda/NL)
5. Nicolaj Kirchhof (KfK Münster) – Marco Schumacher (CPI Essen)
5. Guido Reekmans – Marcel Geraerts (beide PC Olympia)

B-Turnier
1. Sascha von Pless (SV Odin Hannover) – Malte Berger (Düsseldorf sur place)
2. Serge Fifi – Frank Geelen (beide PC MOL)
3. Rachid Bouchendouka – Philipp Michels (beide Kretanque 88)
3. Eric Bergkmanz – M. Hoogeveen (beide Trajectum/NL)

C-Turnier
1. Johan van Gorp – Franky Beckers (beide PC Beringen/NL)
2. W. Gerrist (Heerlen/NL) – J. Boelen (Casteljau/NL)
3. Kim Rieger – Christopher Czarnetta (beide Düsseldorf sur place)
3. R. van Sintfiet (Le But Borgharen) – A. Heckers (Casteljau/NL)

D-Turnier
1. Achim Burock – Peter Troscheit (beide Club Bouliste de Berlin)
2. Michael Lewicki – Konrad Müller (beide Bürgstadter Kiesbouler)

Sommerlinge auf der Herrenhäuser Allee (30 Teilnehmer)

1. Hartmut Anders, 3 Siege, 29 Spielpunkte
2. Dirk Rösch, 3 Siege, 22 Spielpunkte
3. Volker Hartung, 3 Siege, 19 Spielpunkte
4. Heinrich Bode, 3 Siege, 12 Spielpunkte

Deutsche Meisterschaft Triplette 2004 in Raststatt


Foto: Christoph Roderig

Deutscher Meister:
Berlin 1 Hannes Bloch, Steffen Kleemann und Christopher Bognon

Vizemeister:
Saar 2 Rene Trimborn, Hans-Joachim Neu und Rosario Italia

Halbfinalisten:
Hessen 1 Sascha Koch, Lara Eble, Jean F. Wittmann
NRW 2 Kim Rieger, Christopher Czarnetta und Marco Schumacher

Viertelfinalisten:
NRW 1 Tillmann Gottwald, Martin Barr und Florian Korsch
NRW 9 Shemsendin Berisha, Hermann Streise und Rüdiger Kaiser
Rheinland Pfalz 1 B. Schwab, Reiner Held und Benjamin Lehmann
BaWü 35 Musa Cebe, Matthias Uhl und Patrick Abdelhack

Mehr

Sommerlinge auf der Herrenhäuser Allee (36 Teilnehmer)

1. Michael Berg, 3 Siege, 20 Spielpunkte
1. Carsten Jürgens, 3 Siege, 20 Spielpunkte
3. Walter Sterz, 3 Siege, 19 Spielpunkte
4. Nils Allwardt, 3 Siege, 18 Spielpunkte

Mehr

1. EXPO Boule Cup – „TV Travel Shop“-Triplette (51 Teams)


Kamel Bourouba, Malte Berger, Kim Rieger
Foto: Nils Allwardt

A-Turnier
1. Malte Berger, Kim Rieger, Kamel Bourouba (Düsseldorf SP)
2. Nico Kirchhof, Jan Garner, Hannes Bloch (DPV)
3. Olaf Koszewski, Torsten Degen, Jens Riesebieter (TSV KK)
4. Dadine Sidlazara, Jutta Bachmaier, Andreas Becker, (HRC Hamburg, CPI Essen)
5. Alexander Mattes, Ulla Brülls, Klaus Kirchhof (Darmstadt, Bremen, LP Hannover)
5. Tilmann Gottwald, Florian Gorsch, Laura Makowski (DPV)
5. Matthias Helweg, Dirk Hildebrandt, Patricia Kirsch (TSV KK, Magni BS)
5. Ingrid Steep, Jürgen Steeb, Horst Peters (Magni BS)

B-Turnier
1. Boris Tsuroupa, Kader Tahar Mansour, Gerard Begue (CdB Berlin)
2. Thomas Siebert, Heinz Baule, Giulio Pinna (FC Schwalbe Hannover)
3. Albin Raux, Patrick Fournier, Falco Beckker (PCNC Nürnberg, Buchholz)
3. Peter Neubauer, Gaby Brendeke, Kay Wenske (TSV KK)

C-Turnier
1. Francis Koffi, Claus Wriedt, Wanja Dziony ( Paris, LP Hannover, AA Hannover)
2. Christa Balie, Honore Balie, Rainer Bode ( Magni BS, AA Hannover)
3. Jürgen Oppermann, Malek Liman, Norbert Engelhardt (Göttingen)
3.Andre Thestorf, Peter Knöller, David Freudenberg (Göttingen)

D-Turnier
1. Hannelore Griese, Claus-Dieter Wolter, Heidi Hanke (HSC Hannover, Volkersheim)
2. Kalle Weiden, Heino Asche, Karl Jüch (SV Odin Hannover)

1. EXPO Boule Cup – „Gilde“-Doublette (92 Teams)


Valentin „Francis“ Koffi, Nils Allwardt
Foto: Doris Kohlhoff

A-Turnier
1. Valentin Koffi (Essen), Nils Allwardt (les Pétangueules Hannover)
2. Jens Riesebieter (TSV KK), Lea Kleinspehn (Oldenbouler)
3. Olaf Koszewski, Matthias Hellweg (TSV KK)
4. Rainer Hafemann, Norbert Weiß (PG Rotenhahn)
5. Torsten Degen (TSV KK), Bernd Berganski (Varel)
5. Kersten Röhr, Klaus Göhrens (Allez Allee)
5. Gerard Bègue, Boris Tsuroupa (CB Berlin)
5. Wolfgang Arnold, Le van Hung (Schwalbe)

B-Turnier
1. Norbert Asseier (PCR Wilhelmshaven), David Bahri (MB Braunschweig)
2. Georg Hose, Abd Elwahab (SG Rumkugler Kassel)
3. Michael Kitsche, Christ Puttkammer (Leipziger Pétanque)
3. Hubertus Vähning, Hedy Schlotterbeck (Jever Pétanque Club)

C-Turnier
1. Dadine Sidlazasra, Jutta Bachmeier (HRC Hamburg)
2. Guilio Pinna, Heinz Baule (Schwalbe)
3. John Collins, Jan Mügge (MB Braunschweig)
3. Lutz Faasch, Söhnke Prüser (CDB Lübeck)

D-Turnier
1. André Thestorf, David Freudenberg (Göttingen)
2. Erich Braun, Erich Prenzler (TSV Bordenau)

1. EXPO Boule Cup – „Hallo Sonntag“ Warm up (69 Teilnehmer)


Willi Schmücking, Manfred Klein, Volker Hartung
Foto: Nils Allwardt

1. Manfred Klein (SV Odin Hannover)
2. Heinz Baule (FC Schwalbe Hannover)
3. Claude Rousselet (SV Eintracht hannover)
4. Francis Koffi (Essen)
5. Gerd Ross (Bordenau)
5. Kalle Weiden (SV Odin Hannover)
7. Nils Allwardt (les Pétangueules Hannover)
8. Wanja Dzony (Allez Allee Hannover)
9. Axel Scheditz (Halle)
10. Doris Kohlhoff (les Pétangueules Hannover)

Heideturnier Essel (76 Teams)


Foto: Doris Kohlhoff

A-Turnier
1. Jan Garner (Odin Hannover), Dirk Holz (Kaltenweide Krähenwinkel)
2. Till Goetzke ( Tura Braunschweig), Thomas Martens ( TUS Eintracht Bremen)
3. Norbert Asseier ( Wilhelmshaven), David Bahri ( Magni Bouler Braunschweig)
3. Reinhard Schwertfeger(Lübeck), Dadine Sidlazara (HRC Hamburg)
5. Wanja Dziony (Allez Allee Hannover), Ulla Brülls ( TUS Eintracht Bremen)
5. Matthias Hellwig ( Kaltenweide-K.), Martina Janik ( Schwalbe Hannover)
5. Rudolf Burkhard ( Compagnie de Boule Lübeck), Jonas Hanf (ebenfalls Lübeck)
5. Abraham Karimi (ABC Hamburg), Joao Fernades (ABC Hamburg)

B-Turnier
1. Michael Gerlach ( Allez Allee Hannover), Bernd Horstmann ( AA)
2. Bärbel Berganski ( Varel), Olaf Koszesoski ( KK)
3. Dirk Hildebandt (KK), Patrica Kirsch ( MB BS)
3. Jens Riesbieter (KK), Sven Mühlsiegel ( ABC Hamburg)

C-Turnier
1. Oswald Pietsch (ABC Hamburg), Rui Pinto Gamboa (ABC)
2. Hanns-Martin Zill (Tura BS), Hans-Wilhelm Goetzke ( Tura BS)
3. Uwe Moorhoff (Schwalbe Hannover), Werner Tresten (Schwalbe)
3. Paul van Hugten ( SV Essel), Michaela Warnecke (SV Essel)

D-Turnier
1. Dagmar Wucherpfennig (KK), Thorsten Degen ( KK)
2. Rainer Hafermann ( Rotenhahn), Kirsten Pittelkov ( Rotenhahn)

Niedersächsische LM Triplette in Bremen (41 Teams)


Foto: Nils Allwardt

1. Husmann, Karin / Husmann, Hans H. / Zekirie, Affif 6
2. Kirsch, Patricia / Hildebrandt, Dirk / Stein, Jürgen 5
3. Riesebieter, Jens / Wucherpfennig, Dagmar / May, Marc 5
4. Martens, Thomas / Lübbke, Sven / AlHussaini, Ali 5
5. Schanko, Brigitta / Stehling, Matthias / Busse, Lutz – R. 5
6. Eilers, Stephan / Keller, Timo / Sandvoß, Alfred 4
7. Bergner, Udo / Lekszas, Daniel / Kessler, Paul 4
8. Dziony, Wanja / Goetzke, Till / Schroeder, Wolfgang 4
9. Stock, Jan / Kulik, Uwe / Cuvelette, Andre 4
10. Jex, Martin / Meyer, Hella / Holz, Dirk 4

Mehr
Seite 113 von 114I<10112113114