Sommerlinge N0 8 auf der Allee

Sommerlinge N0 8 auf der Allee

Nix zu meckern gab es mal wieder auf der Allee. Prima Wetter und gute Laune hatten 67 anwesende Sommerlingen. Von diesen machten 8 einen Dreier und zwar: Stephan Holm (+29), Johanna Lattermann (+23), Armand Pampovs (+22), Jürgen Schlaphoff (+18), Peter Beier (+18), Karin Dronsch (+14), Siggi König (+12) und Horst Milde (+8).

BM Triplette – Jutta/Ernst-August/Hartmut

BM Triplette – Jutta/Ernst-August/Hartmut

Die VfL Eintracht lud ein und 26 Teams erschienen am 21.05.2016 zur Bezirksmeisterschaft Triplette und spielten erst einmal 4 Runden. Danach hatten 2 “Allee-Teams” 4 Siege und bestritten das Endspiel. Mit 13:4  hatte die Mannschaft  Jutta Miede/Hartmut Anders/Ernst August König  die Nasen vor dem Team Achille Santangelo/Jürgen Winkler/Alexander Gruh  und wurden damit Bezirksmeister 2016. Da 2 Dritte nach der 4. Runde identische Punkte aufwiesen, wurde auch um Bronzemedaille gespielt. Hier gewannen die Rethener Werner Twesten/Sven Hasberg/Matthias Ferrenz mit ebenfalls 13 : 4 gegen Martina Loerwald/Kai Loerwald/Ulf Janik, die damit den 3. und 4. Platz belegten. BM-Triplette Endtabelle (Quelle: Bericht Carsten Fitschen; Fotos Wolfgang Fischer)

Zu den Fotos

IMG_4962

IMG_4969 2 IMG_4968 IMG_4966

 

Wilfried, der 1. von 73.

Wilfried, der 1. von 73.

Die Sommerlinge auf der Allee werden  immer mehr zur Top-Adresse für die BoulespielerInnen aus Hannover und darüber hinaus. Die Rekordzahl von 73 TeilnehmerInnen war es diesmal am 19.05.2016. Den Tagessieg ergatterte Wilfried Bast (3/+22), gefolgt von Bernd Lalla (3/+20), Bekkai Hammouti (3/+19), Dagmar Fischer (3/+17), Manne Klein (3/+15), Jürgen Schlapphof (3/+15), Bernd Osterhus (3/+14), Petra Klitschke (3/+12), Lutz Krämer (3/+ 12),  Ernst-August König (3/+11), Carsten Jürgens (3/+10), Kalle Weiden (3/+8) und Renate Bäßmann (3/+7). In der Sommerlinge-Rangliste 2016 gibt es mit Bernd Lalla (15/+106) einen neuen Spitzenreiter, gefolgt von Achille Santangelo (15/+68) und Daniel Rathe (15/+59). SRL_20160519 (Robert Heise)

Boulefête 2016 – adieu

Boulefête 2016 – adieu

Nach 5 Tagen schloss am Pfingstmontag die Boulefête 2016 auf der Herrenhäuser Allee ihre Pforten. Was bleibt u.a. in Erinnerung:

+ Das von den Vorständen des Kreisverbandes Hannover und der SG Allez-Hannover entwickelte Turnierprogramm mit

Schulmeisterschaft mit 50 SchülerInnen

Schulmeisterschaft mit 50 SchülerInnen

Sommerlinge mit 63 Sommerlingen

Sommerlinge mit 63 Sommerlingen

Mehr

Gleidinger Südwiesen-Turnier

Gleidinger Südwiesen-Turnier

Gleidingen, 13.05.2016 – Am 3. Spieltag des Sudwiesenturnier beim BSV Gleidingen gewannen
1. Musielak, Dieter (3 / +26)
2. Maraun, Heinz (3 / +24)
3. Taubel, Uwe (2 / +18)
Das aktuelle Gesamtergebnis
Auf dem Foto vlnr. : Heinz Maraun, Dieter Musielak, Uwe Taubel
(Quelle und Foto: Wilhelm Schmidt)

Sparkassen – Quartette

Sparkassen – Quartette

Zum Abschluss der Boulefête 2016 wurde auf der Herrenhäuser Allee am Pfingstmontag der SparkassenCup ausgetragen. 15 Teams (in der Formation Quartette) waren angetreten und wollten den Wanderpokal. Die Turnierleitung um Petra Klitschke und Dagmar Fischer hatte mit ihren vielen Helferchen alles bestens im Griff und führte die 15 Teams gekonnt durch die drei Runden Formule X. Zur Siegerehrung wurden abschließen folgende drei Teams mit besondrem Applaus bedacht:

Platz 1: Fanny Bitboule mit Heide Beißer, Olaf Batik, Martin Buche und Frank Koslowski

Platz 2:  Team Killer-Kralle mit Birgit Sommerfeld, Anette Lalla, Uwe Sommerfeld und Bernd Lalla

Platz 3:  Die glorreichen Vier mit Moni Kaufmann, Bodo Dringenberg, Siggi König und Armand Pampovs

DSC05673DSC05702DSC05680DSC05688

 

Equipe Cajou holt den Regionspokal

Equipe Cajou holt den Regionspokal

Am 15.05.2016 stand  zum 19. Mal der Regionspokal auf dem Wettbewerbsprogramm, diesmal im Rahmen der Boulefête. 8 Teams mit jeweils 6 SpielerInnen waren frohgelaunt erschienen, frönten ihrer Spielleidenschaft und liessen sich Leckeres vom Grill, garniert mit schmackhaften Salaten munden. Selbst die Wettergöttin war auf ihrer Seite und zügelte das Sturmtief ZOOEY, bescherte  Allen das eine oder andere Sonnenloch und begrenzte die Schauer auf wenige. Gespielt wurden drei Runden  Formule X und zwar jeweils Tête à Tête, Doublette und Trippelte pro Runde. Zum Schluss hatten drei Teams jeweils 6 Siege erzielt, die Anzahl der Punkte musste somit darüber entscheiden, wer den Wanderpokal stemmen konnte:

Platz 1: Equipe Cajou mit Silke Bansemer, Dagmar Fischer, Hans Alves, Helge Haseloff, Jörg Landmann und Walter Sterz (746) holen den Regionspokal auf die Allee und dürfen nächstes Jahr den 20. Regionspokal ausrichten.

Platz 2:  Da hinten wird es wieder hell mit Renate Bäßmann, Barbara Both, Hanns-Jörg Dahl, Klaus Jöhrens, Manne Klein und Kersten Röhr (738)

Platz 3:  Black man gang mit Christa Balié, Tanja Hanebuth, Honoré Balié, Mathias Helweg, Dirk Holz und Max Koch (735)

2011 Boulewoche - 11DSCN6573DSCN6579

 

Barbara und Hanns-Jörg – der Wanderpokal FEMME FATALE bleibt auf der Allee

Barbara und Hanns-Jörg – der Wanderpokal FEMME FATALE bleibt auf der Allee

Dagmar Fischer und Petra Klitschke hatten das Traditionsturnier FEMME FATALE mal wieder – zusammen mit ihren Helferlein – hervorragend vorbereitet und den Turnierverlauf bestens im Griff. Viel gute Laune und die eine oder andere Leckerei hatten 36 Frauen mit ihren „Spielmännern“ mitgebracht und trugen damit zum Gelingen dieses Events bei. Frau/Mann einigten sich anfangs auf 4 Runden, die nach dem System Formule X ausgespielt wurden. Das bessere Punktverhältnis bescherte zum Schluss Barbara Both und Hanns-Jörg Dahl den Wanderpokal, der damit mal wieder für ein Jahr auf der Allee bleibt. Ebenfalls ungeschlagen blieben Renate Bäßmann und Walter Sterz auf Platz 2, gefolgt von Annette Lalla und Bernd Lalla auf Platz 3.Femme Fatale am 14.05. auf der Boulefêt e 2016 Und zum Schluss etwas zum Wetter: Leider konnte sich die Herrenhäuser Allee nicht ganz den Auswirkungen der beiden Tiefs ZOONY im Norden und YEKATERINA im Süd-Osten entziehen. Die Temperaturen stürzten bis auf 13 ° in den Keller, die Sonne hatte nur ein paar Mal eine Chance und zunehmend kräftige Boen wirbelten heftige Staubwolken auf und zupften an den hilflosen Schweinen. Also die Entscheidung auf 4 Runden war vorausschauen richtig.

DSCN6545DSCN6572

Mehr

Nocturne auf der Boulefête

Nocturne auf der Boulefête

Schönes sonniges Wetter, eine gute Stimmung und/oder auch das eine oder andere kühle Bier erfreute 37 SpielerInnen, die am 13.05.2016 zum Nocturne-Turnier erschienen waren. Es wurden drei Vorrunden Super Mêlée Trippelt/Doublette auf der doch so “geliebten Allee” gespielt. Die besten 6  qualifizierten sich  für das Endspiel, welches bei aufkommender Dämmerung immer spannender wurde. Zum Schluss hatte das Team Ilse Kulf/Karl-Wilhelm Achterberg/Jörg Landmann mit 13 : 10  die Nasen vor dem Team Dagmar Fischer/Malic Cumart/Michael Berg.

DSC05662 DSC05628DSC05636

Kinder- und Jugendturnier auf der Boulefête

Kinder- und Jugendturnier auf der Boulefête

“Heute hatten die  10 Kinder und Jugendliche ihren Platz auf der Allee und spielten im Super Mêlée ihren Sieger aus. Zum Schluss hatte  Can von der Grundschule AG in Osterwald die Nase vorn.

1. Platz: Can Singer

2. Platz: Clare Rösch

3. Platz: Eric Handke, Jurina Preuß und Molina Partsch

Nach einer Portion Pommes übernahm Sabine Schmid von der Special Olympics die Siegerehrung und freute sich wie alle Beteiligten über das Niveau und die gute Stimmung unter den Kindern. Die Kooperation mit den Secial Olympics soll im nächsten Jahr fortgeführt werden. Vielen Dank an die Jugendlichen, die Turnierleitung  und alle HelferInnen”. (Bericht: Renate Bäßmann)

DSC05579DSC05611DSC05601DSC05573

 

Seite 1 von 19712310>I